50 Beiträge Seite 2 von 3. Gehe zu Seite 1 2 3 
1.000er Inspektion
Autor Beiträge Aktion

Ruedi

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3440

PM an Ruedi

1.000er Inspektion

Erstellt am 29.04.13 20:33

Wie hab ich mich denn aufgeführt ? Hab doch gar nichts getan ?

LG Ruedi


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

christof

User

Aus: Berlin
Fahrzeug: Beverly 350, BMW C 650 GT
Beiträge: 38

PM an christof

1.000er Inspektion

Erstellt am 13.05.13 16:42

Heute meinen zur 1000er Inspektion gefahren. Eben mal beim freundlichen angerufen und nach gefragt. Lenkkopflager locker.

Sie wussten noch nicht, ob sie ob sie es heute noch schaffen werden und ob sie die eventuellen Ersatzteile da hätten.

Wie kann ich das selber feststellen?

Mein Piaggio MP3 hat inzwischen schon den dritten Satz Lenkkopflager. Glücklicherweise sind die alle in der Garantiezeit gewechselt worden. Seit zwei Jahren ist Ruhe.

to be continued


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Ruedi

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3440

PM an Ruedi

1.000er Inspektion

Erstellt am 13.05.13 17:20

Feststellbar ist das wenn Du den Bev auf den Hauptständer stellst. Jemand muss hinten drauf sitzen, dass die Gabel in der Luft ist. Dann langsam an der Gabel ziehen und drücken. Da darf nichts nachgeben oder knacken. Weiter den Lenker nach links und rechts drehen. Da darf nichts von Druckstellen im Lager spürbar sein.
Meistens werden die Lenkkopflager durch zu strammes einstellen beschädigt. Die richtige Spannung der Lenkkopfmutter/Lager ist vorgegeben. Das ist aber durchaus auch eine Gefühlssache !
Bei mir am Scarabeo verrichtet das Lager nun schon 10 Jahre ohne erkennbaren Verschleiss seinen Dienst.
Gruss Ruedi


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

gerry7

User

Aus: Hessen
Fahrzeug: Beverly 350 i.e und Gilera Fuoco 500 Tricolore
Beiträge: 102

PM an gerry7

1.000er Inspektion

Erstellt am 13.05.13 19:24
Modifiziert am 13.5.13 19:25

1000er letzten Freitag gemacht.

Konnte auf die Kiste warten. Habe ein bisschen zugeschaut.
Ist - bis auf den Ölwechsel - nix grosses dauert so 30 - 40 min. Da bei mir die Einführungs Inspektion im Kaufpreis drin war hat mich da wenig gestört



Menschen hören nicht auf zu spielen weil sie alt werden, sie werden alt weil sie aufhören zu spielen.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

christof

User

Aus: Berlin
Fahrzeug: Beverly 350, BMW C 650 GT
Beiträge: 38

PM an christof

1.000er Inspektion

Erstellt am 13.05.13 19:36

Danke Ruedi, das mit dem Lernkopflager haben sie hin bekommen. Anscheinend hatte sich die Schale gelockert. Der Mechaniker meinte er hätte es schon beim reinschrieben in die Werkstatt gehört.

Machte 119 Teuros. Ein Blatt mit dem Wartungsprogramm unterschrieben vom Mechaniker gab's dazu. War zufrieden.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Ruedi

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3440

PM an Ruedi

1.000er Inspektion

Erstellt am 13.05.13 19:40

Wieso hat das 119.- Euronen gekostet ? Der 1000er Kundendienst ist doch gratis. Ausser Öl und Filter und die kosten doch nicht so viel.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

christof

User

Aus: Berlin
Fahrzeug: Beverly 350, BMW C 650 GT
Beiträge: 38

PM an christof

Zu: 1.000er Inspektion

Erstellt am 14.05.13 08:22

Original von Ruedi am 13.05.13 19:40 Uhr
Wieso hat das 119.- Euronen gekostet ? Der 1000er Kundendienst ist doch gratis. Ausser Öl und Filter und die kosten doch nicht so viel.


Gratis nur wenn du es im Kaufvertrag der Beverly vereinbart hast. Habe es versucht zu verhandeln aber die haben mir soviel zusätzliches eingebaut (Navi Anschluss, Steckdose unter der Sitzbank, Bremslicht im Topcase, Alarmanlage) das ich dabei gut weggekommen bin.
Wenn ich sehe was Wolfgang bezahlt hat, habe ich eigentlich wenig bezahlt. Die Geschichte mit dem Lenkkopflager ging aufs Haus.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Ewald

Administrator

Aus: München
Fahrzeug: Beverly 350 weiß
Beiträge: 1298

PM an Ewald

Zu: 1.000er Inspektion

Erstellt am 15.05.13 09:15
Modifiziert am 15.5.13 09:16

Original von christof am 13.05.13 19:36 Uhr
... Machte 119 Teuros. Ein Blatt mit dem Wartungsprogramm unterschrieben vom Mechaniker gab's dazu. War zufrieden.


Hallo Christof!

€119! Klingt doch gut. In München kostet die 1.000er nicht unter € 140!

Ewald

PS: Wartungshandbuch auch abgestempelt? Das ist wichtig! Falls vergessen, noch Mal zur Werkstätte und Stempel abholen!



Oggi tirata fuori la bestiolina!

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

christof

User

Aus: Berlin
Fahrzeug: Beverly 350, BMW C 650 GT
Beiträge: 38

PM an christof

1.000er Inspektion

Erstellt am 15.05.13 23:06

klar doch...

bei meinem Händler habe ich auch schon für meinen MP3, gegen Vorlage der Rechnung der Wartung, die Bestätigung der Wartung im Wartungshandbuch nachtragen lassen. (was für ein Satz)

Zu den 140 Euro Rechnungen. Bei mir war der Arbeitslohn mit 62,70 angegeben. Alles andere dürfte ja von den Preisen ungefähr gleich sein.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Exilfranke

User

Aus: Augsburg
Fahrzeug: Beverly 350 Sport Touring
Beiträge: 18

PM an Exilfranke

1.000er Inspektion

Erstellt am 17.05.13 08:00
Modifiziert am 17.5.13 08:04

@Wolfgang

Finkl in Königsbrunn ist leider in meinem Bekanntenkreis bekannt dafür... ein super Laden zum kaufen... aber leider nicht was Service angeht... Freunde von mir sind mit Ihren Rollern die sie dort gekauft haben auch sehr schnell dort weg... und mit ihrem Roller zum in-bike nach Steppach...
Dort hab ich meinen Bev auch her... Mir wurde gesagt wenn nen Roller will... dann nur da... und auch meine Bekannten waren bisher sehr zufrieden mit dem Service des Händlers.
(bei mir steht die 1000er-inspektion aber noch an... erst dann kann ich eine Einschätzung abgeben)

Gruß,
Andi


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

BeverlyHills

User

Aus: Gießen
Fahrzeug: Beverly 350 ST silber
Beiträge: 71

PM an BeverlyHills

1.000er Inspektion

Erstellt am 18.05.13 11:52

Hallo,

vergangenen Samstag hatte ich dann endlich meinen 1.000er Inspektionstermin. Da ich dieses Forum seit Anfang an mitverfolge, weiß ich um die Probleme mit falschem Öl, das man von manchem Händler eingefüllt bekommt, Bescheid. In weiser Voraussicht habe ich mir also 2 Liter 15W50 im Internet bestellt und ins Helmfach gepackt.
Beim Händler angekommen habe ich diesen gleich gefragt ober der den wüßte welches Öl in meinen Roller kommt und siehe da; er hatte keinen Tropfen auf Lager. Ich habe ihm dann einfach gesagt er soll das unter der Sitzbank nehmen. War mir auch Recht, so brauch ich auch keine 20 Euro pro Liter bezahlen. Der ganze Spaß hat mich so nur 81 Euro gekostet.

Leider wurde bei mir auch ein loses Lenkkopflager diagnostiziert und ich muss die Reise nochmal antreten, weil keine Zeit mehr dafür war.

Gott sei Dank gibt es dieses Forum und ich hatte das richtige Öl im Helmfach.

Grüße
BeverlyHills



Stürzen ist keine Schande - Liegenbleiben schon.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Cayton

User

Aus: MR/Gi.
Fahrzeug: 350 i.E.
Beiträge: 48

PM an Cayton

1.000er Inspektion

Erstellt am 18.05.13 12:06
Modifiziert am 18.5.13 12:27

Hallo Beverly,

wieso hat der Händler kein richtiges Öl auf Lager?? Der wußte doch das Du kommst.....ich kann da wieder nur den Kopf schütteln .....es ist aber bei fast allen Händlern so.....schlechter Service !! Und WARUM hat er das Lenkkopflager nicht gleich reparieren können wo dieser Händler doch als Vorzeige-Piaggio-Händler angeblich hier im Hessenland regiert? Service Wüste Deutschland !!
Als NORMAL hätte ich empfunden wenn Dir der Händler einen Leih-Roller für ein paar Tage zur Verfügung gestellt hätte. ........
Egal, SERVICE ist und bleibt hier ein FREMDWORT; solange der Roller läuft macht`s Spaß aber wehe da ist was drann; dann hast Du nur Ärger und FRUST !!!

Hoffentlich hat er wenigstens das richtige Getriebeöl getauscht...

Bis bald und laß uns auf besseres Wetter hoffen.......

PS: Kann ich ein loses Lenkkopflager selber diagnostizieren ??

Cayton


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

BeverlyHills

User

Aus: Gießen
Fahrzeug: Beverly 350 ST silber
Beiträge: 71

PM an BeverlyHills

1.000er Inspektion

Erstellt am 18.05.13 12:16

es war Samstag kurz vor Ladenschluß. Ich glaube um das Lenkkopflager einzustellen muss die halbe Front zerlegt werden, bin mir aber nicht ganz sicher.

Außerdem hab ich schon ne anderthalbe Stunde dort gewartet und er hat es bei der abschließenden Probefahrt erst gemerkt. Bin froh das ers überhaupt gemerkt hat.



Stürzen ist keine Schande - Liegenbleiben schon.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Cayton

User

Aus: MR/Gi.
Fahrzeug: 350 i.E.
Beiträge: 48

PM an Cayton

1.000er Inspektion

Erstellt am 18.05.13 12:18
Modifiziert am 18.5.13 12:22

Hallo Beverly, habe gerade was gefunden:
Das hilft vermutlich einigen hier weiter und wenn es nur darum geht das mal eben selber schnell zu prüfen...:

Standard Lenkkopflager prüfen und einstellen
Allgemeine Antwort; nicht spezifiziert auf Beverly 350 i.E.!!!

--------------------------------------------------------------------------------
Lenkkopflager prüfen und einstellen

Zu lose oder zu fest eingestellte Lenkkopflager (LKL) können zum pendeln führen, Dieses Pendeln kann harmlos sein, aber sich auch so weit aufschaukeln, dass es zu einem Sturz führen kann. Um eine mögliche Ursache für dieses Pendeln zu beseitigen, sollte man hin und wieder das Lenkkopflager prüfen.

Lenkkopflager prüfen
Maschine auf den Hauptständer stellen und hinten durch ein Gewicht oder eine zweite Person belasten, so dass das Vorderrad frei läuft. Dann vorne die beiden unteren Ende der Gabel packen und Gabel in Längsrichtung vor und zurückziehen, jetzt darf kein Spiel fühlbar sein. Falls doch Spiel vorhanden ist, dann müssen die Lenkkopflager strammer eingestellt werden.

Danach den Lenker in Mittelstellung bringen und leicht zuerst zur einen, dann zur anderen Seite anstoßen. Der Lenker sollte sich jetzt von selbst bis zum Anschlag bewegen. Darauf achten, dass nicht die Kabel oder Züge den Lenkerweg behindern. Wenn der Lenker schwer geht oder hakt, dann ist das Lenkkopflager zu fest angezogen und muss gelockert werden. Falls der Lenker "einrastet" (meist in Mittelstellung) dann ist die Lauffläche eines der beiden Lager beschädigt, die Lager, gleich beide, müssen dann ausgewechselt werden.

Lenkkopflager wechseln
Ich beschreibe jetzt nicht jeden einzelnen Handgriff, wer nicht weiß, wie die Gabel ausgebaut wird, sollte sowieso die Finger davon lassen. Zum Wechseln der Lager müssen also die Gabelrohre ausgebaut und der Lenker gelöst werden, damit man an die obere Mutter kommt. Dann alle Verbindungen (Bremsleitungshalter usw.) zur unteren Gabelbrücke trennen. Die obere Mutter entfernen, die obere Gabelbrücke nach oben abziehen und die untere Mutter entfernen - aufpassen, dass die untere Gabelbrücke dabei nicht rausfällt. Diese dann nach unten herausziehen. Das obere Lager kann jetzt einfach herausgenommen werden und die beiden Lagerschalen im Lenkkopf mit einem langen Dorn vorsichtig herausklopfen, aufpassen dass sich die Schalen nicht verkannten. Die Lagersitze reinigen und mit einem entsprechend großen Rohrstück die obere und untere Lagerschale einklopfen. Zur Not kann man auch die alten Lagerschalen als Einbauhilfe benutzen, aber nicht zu weit einklopfen, sonst kriegt man sie nicht mehr raus. Wenn die Lagerschalen sauber angesetzt sind, kann man die Schalen dann auch vorsichtig mit einem Dorn (immer im Kreis auf den Rand des Lagers klopfen) bis zum Anschlag einklopfen. Wenn die Schale am Anschlag ist, hört man das am helleren Ton des Klopfgeräusches.
Nun muss das untere Lager vom Lenkrohr entfernt werden. Ist das alte Lager unten, die alte Dichtscheibe entfernen, das Lenkrohr reinigen und auf Beschädigungen prüfen. Kleine Macken im Bereich des Lagersitzes - sie sind meist bei dem Versuch entstanden, das alte Lager zu entfernen - können vorsichtig mit einer Feile geglättet werden. Dann die neue Dichtscheibe (glatte Seite nach unten) über das Lenkrohr schieben und das neue Lager mit einem passenden Rohrstück auf das Lenkrohr aufklopfen. Die untere Gabelbrücke wieder einbauen, dabei die Mutter leicht anziehen. Bis auf den Lenker alles wieder zusammenbauen und das Spiel gemäß der oben beschriebenen Methode prüfen und ggf. einstellen. Zuletzt den Lenker anbauen und eine abschließende Prüfung durchführen. Nach ein paar hundert Kilometern das Lagerspiel nochmals prüfen.
Oft haben die Lagerschalen einen Anschlag,damit man weiß wieweit sie rein müßen. Achtung ! ich weiß nicht ob das überall gleich ist,aber so ungefähr ist es schon richtig !
Die neuen Lager müssen vor dem Einbau gut gefettet werden.

Alle Auskünfte sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden und sind insofern ohne Gewähr.
Cayton
__________________


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Cayton

User

Aus: MR/Gi.
Fahrzeug: 350 i.E.
Beiträge: 48

PM an Cayton

1.000er Inspektion

Erstellt am 18.05.13 19:44

Hallo Beverly,

bin eben Beverly gefahren und habe das Lenkspiel überprüft; scheint OK zu sein....ich melde mich die nächsten tage bei Dir wegen unserem Ausritt rund um Gießen; .....hoffe das Deine Kleine bald wieder fit ist ....
Schöne Pfingsten wünscht Cayton !


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Jorge

User

Aus: Burgthann
Fahrzeug: Beverly 350 Sport Touring weiß
Beiträge: 24

PM an Jorge

1.000er Inspektion

Erstellt am 20.05.13 20:44

Hallo,

durfte mal einen Blick in das Werkstattbuch im PC des Händlers werfen. Es ging in dem Fall zwar um eine Vespa -aber vom Prinzip kein Unterschied. Der Clou alles war nur in italienischer Sprache !
Kein Wunder wenn da der eine oder andere Händler Probleme hat.

Grüße Jorge



Besser -sicher am Ziel als - schnell im Krankenhaus !

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Hans1962

User

Aus: Österreich
Fahrzeug: vorher Beverly 350 ST rot - jetzt X10 350, grau
Beiträge: 1652

PM an Hans1962

1.000er Inspektion

Erstellt am 22.05.13 06:21

Wie hoch ist eigentlich der Stundensatz in euren Werkstätten?

Bin schon neugierig, was meiner am Freitag für´s 1000er verlangen wird


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Ruedi

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3440

PM an Ruedi

1.000er Inspektion

Erstellt am 22.05.13 06:33

Wie hoch ist eigentlich der Stundensatz in euren Werkstätten ?

Na gleich bescheiden wie der der Putzfrau. 6,50 Euro !!


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Hans1962

User

Aus: Österreich
Fahrzeug: vorher Beverly 350 ST rot - jetzt X10 350, grau
Beiträge: 1652

PM an Hans1962

1.000er Inspektion

Erstellt am 22.05.13 06:40

ich glaube jeder hat verstanden, was ich gemeint habe, nur unser Ruedi wieder nicht


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Wolfgang

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 260

PM an Wolfgang

Zu: 1.000er Inspektion

Erstellt am 22.05.13 06:42

Wie hoch ist eigentlich der Stundensatz in euren Werkstätten?

Bei mir waren es 6,71 €/Stunde. Das ist das was ich gezahlt habe, der Mechaniker bekommt bestimmt nur 3 €.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

50 Einträge

|<<  <  1 2 3   >  >>|
50 Beiträge Seite 2 von 3. Gehe zu Seite 1 2 3