3 Beiträge  
Vergleich Beverly 350 i.e. vs. BMW R 1200 GS
Autor Beiträge Aktion

Gast



Aus:
Fahrzeug:
Beiträge:

PM an Gast

Vergleich Beverly 350 i.e. vs. BMW R 1200 GS

Erstellt am 10.07.12 04:22
Modifiziert am 10.7.12 04:26

Vergleich Beverly 350 i.e. vs. BMW R 1200 GS

Da mein neues Beverlein in der Werkstatt auf den 1.000er KD wartete, fuhren meine Freundin und ich nach einer reinen Rollerwoche halt mal wieder mit der GS spazieren. Ein echtes WOW!!!-Erlebnis....

Die GS schwebt mit sanftem Schwingen über alle Kanaldeckel hinweg, die zum Umkurven ich mir mit dem Roller angewöhnt hatte: Komfort 1:0 für BMW

Ich sitze völlig entspannt, wie mit der Maschine verwachsen auf der GS, die wie auf Schienen die kurvigen Holperstrecken wegbügelt. Sicherheitsgefühl: 1:0 für BMW

Ich tippe konfus auf den BMW-Schaltern (3 Knöpfe für Bilker rechts, Blinker links, alle Bilnker aus), suche den Anlasserknopf, versuche im sechsten Gang anzufahren, ... Kurz, ich hatte mir den Roller schon angewöhnt, brauchte 100 km bis ich meine BMW wieder gelernt hatte (obwohl ich mit der schon 70.000 pannenfreie Kilometer gefahren bin) Bedienungskomfort: 1:0 für Roller

Körperliche Folgen einer Spazierfahrt: Nach 200 km Roller tut mir der Hinter weh, ich fühle mich leicht geschlaucht. Nach 200 km BMW tut mir nix weh und ich fühle mich deutlich weniger ermüdet. Stress: 1:0 für BMW

Zwar fahre ich mit der BMW leichter, lockerer, lustvoller und bequemer, aber genau deshalb neige ich dazu, weiter und länger zu fahren und wenige Pausen zu machen. Der Roller lädt mich zu noch moderaterer Fahrweise ein, erleichtert und fordert mehr Pausen und Stops. Ich vermute, mit dem Roller reist man langsamer und erlebnisreicher wegen deutlich häufigerer Pausen. Reisetauglichkeit: 1:0 für Roller

Fazit meiner gestrigen Nachmittagstour: Langstrecken mit Schwerpunkt FAHREN mit der BMW - Kurzstrecken mit Schwerpunkt SCHAUEN mit dem Roller

Das soll nicht heißen, das Rollerfahren mir keinen Spaß macht, gerade der Beverly bringt eine Menge Fahrfergnüchen.

"Hauptvorzug" des Rollers ist für mich die Verführung, meiner wohl auch bei vielen anderen Nutzern vorhandenen Neigung zum Verzicht auf Schutzkleidung bei warmer Witterung hemmungslos nachzugeben. (Meine nackten Füße zeigen inzwischen deutlich, welch hohen Sonnenschutzfaktor die Riemen meiner Trecking-Sandalen haben.)

Morgen werde ich versuchen, herauszufinden, ob der / die HONDA Integra die Vorteile von Motorrad und Roller vereint, oder deren Nachteile.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Gast



Aus:
Fahrzeug:
Beiträge:

PM an Gast

Vergleich Beverly 350 i.e. vs. BMW R 1200 GS

Erstellt am 10.07.12 20:42

Honda Integra ist keine Alternative zu einem Roller wie Beverly 300. Ein anständiges Motorrad ist sie auch nicht. Doppelkupplungsgetriebe (2-Modus-Automatic mit Tiptronic) ist top. Ich war nach 10 Minuten fertig mit dem Motorrad-Roller-Zwitter.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Beverly500

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 140

PM an Beverly500

Vergleich Beverly 350 i.e. vs. BMW R 1200 GS

Erstellt am 11.07.12 17:15

Hallo Peter,

Du bringst es auf den Punkt.
Ich habe vor dem Roller-Reisen keine schöne Landschaften auf den Nebenstrecken erlebt. Einfach weil ich mit dem Motorrad selten so gebummelt bin.
Nun ist es wie Du beschrieben hast: Runter von den großen Straßen und "vespazieren". Viel sehen, viel halten, viel fotografieren, nette Cafes entdecken, netten Menschen am Wegesrand ansprechen und ja: eigentlich nicht wirklich weit kommen.

So bin ich zur 500er Beverly gekommen, wenn ich über Stunden das rollern genossen habe muß ich dann den Notausstieg Autobahn nehmen, wenn ich noch im Hellen heimkommen will. Das geht mit der Beverly ganz gut, zumindest besser als mit den langsamen Vespas....

Grüße
Beverly500


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

3 Einträge

 
3 Beiträge