8 Beiträge  
Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.
Autor Beiträge Aktion

Taeto

User

Aus: Herrenberg
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 2

PM an Taeto

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 01.10.21 17:17

Hallo an alle Beverly-Freunde,

möchte mich hier gerne einmal bei allen Kollegen/innen Vorstellen und mich für die Aufnahme hier im Forum bedanken.

Ich bin der Hans Werner und halte es wie " Udo Jürgens es Singt" mit 66 Jahren fängt das Leben an und habe mir jetzt eine Beverly 350 zu gelegt.
Zu Hause bin ich im schönen Herrenberg BW .
Ich habe Angefangen mit einer Piaggio Hexagon 150 ccm, dann kam eine Carnaby 250 ccm und seit letztem Monat eine Berverly 350 aus dem Jahr 2014.
Da ich sehr viel gerne und selber Schraube, freue ich mich hier auch viele Informationen zu bekommen und auch später einmal eventuell meine Erfahrungen weiter zu geben.
Auch treffen sind sehr willkommen.

Grüße an alle
Hans Werner



Gute Fahrt auf allen Wegen ;-)

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Satyrus

User

Aus: Schleswig-Holstein
Fahrzeug: Beverly 400 S 2021
Beiträge: 50

PM an Satyrus

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 01.10.21 21:44
Modifiziert am 03.10.21 23:11

Willkommen !



Beverly 400S EU5

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Dino

User

Aus: 28870 Ottersberg
Fahrzeug: Beverly 350 Euro 3
Beiträge: 572

PM an Dino

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 02.10.21 03:01

Hallo Hans Werner, willkommen im Forum
Erfahrungsberichte sind hier immer gefragt
Gruß Dino


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Helmut

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3

PM an Helmut

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 03.10.21 10:01
Modifiziert am 03.10.21 10:03

Hallo Beverlyfreunde,

Ich möchte kurz ein Problem meiner Beverly schildern.
Ich habe eine Beverly 200 , Baujahr 2003 mit Vergasermotor.
Mein Roller sackt beim plötzlichen Gasgeben oder beim Vollgas auf eine Geschwindigkeit von ca. 20 km/h runter und ruckelt. Dieser Effekt kann nach 5 Minuten oder auch erst nach 2 Stunden Fahrt auftreten. Nach ca. 10 min erholt sich die Beverly wieder und ich kann weiterfahren.Ich kann ca den ganzen Tag ohne Ruckeln fahren, wenn ich vorsichtig bis Max. 80 km/h fahre, Ich darf dann aber ruckartig kein Gas geben. Damit werden auch die Überholvorgänge gefährlich. Ich vermute ein Zündproblem, weiß es aber nicht. Folgendes wurde bisher unternommen: die Benzinleitungen sind neu, Wasser aus dem Tank wurde entfernt, der Vergaser wurde gereinigt. Luftfilter, Kerze und Kerzenstecker sind neu.
Ich bin allerdings auch Wenigfahrer, mit ca. 6 Ausfahrten pro Jahr. Kann mir jemand von Euch einen Tip geben, wo das Problem liegen könnte.


Grüsse Helmut


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Dino

User

Aus: 28870 Ottersberg
Fahrzeug: Beverly 350 Euro 3
Beiträge: 572

PM an Dino

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 03.10.21 11:47

an die Benzinpumpe hast Du schon gedacht? der Fehler tritt auf wenn plötzlich viel Benzin gebraucht wird, scheinbar kommt das aber nicht im Motor an.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Helmut

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3

PM an Helmut

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 03.10.21 20:23

Danke Dir Dino,

Ich werde es meiner Werkstatt so mitteilen. Da ich selber nicht schraube müssen Die das richten. Ich bemühe mich aber um technisches Verständnis.

Also nochmals vielen Dank, Helmut


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Taeto

User

Aus: Herrenberg
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 2

PM an Taeto

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 04.10.21 11:43

Hallo Helmut
so etwas ähnliches hatte ich schon mal am Auto. War nach Ausbau der Benzinpumpe ein Schlauch in der Tankpumpe undicht, so das im Leerlauf und bei normal Betrieb alles i.O war und beim Beschleunigen der Kraftstoff teilweise wieder über die Pumpe in den Tank lief.
Dino könnte somit mit seiner Vermutung richtig liegen.
Gruß Werner



Gute Fahrt auf allen Wegen ;-)

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Helmut

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3

PM an Helmut

Freue mich euch als neues Mitglied hier kennen zu lernen.

Erstellt am 09.10.21 08:42

Hallo Taeto, danke für Deinen Beitrag, ich werde es meiner Werkstatt so mitteilen. Der Meister vermutete ein Zündproblem. Aber vielleicht ist die Benzinpumpe nun doch das Problem. Auch wenn es nicht billig wird, meine Beverly ist es mir wert. Vielen Dank und noch ein paar schöne Herbstausfahrten. Grüsse Helmut


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

8 Einträge

 
8 Beiträge