11 Beiträge  
Leider habe ich nun ein neues Problem.
Autor Beiträge Aktion

Satyrus

User

Aus: Schleswig-Holstein
Fahrzeug: Beverly 400 S 2021
Beiträge: 53

PM an Satyrus

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 14:28
Modifiziert am 13.9.21 14:30

Vor ein/zwei Wochen las ich in einem italienischen Forum einen Eintrag über einen 400s, der wegen eines unrunden Vorderreifens in der Werkstatt steht.
Der Besitzer schrieb' (sinngemäß): "Es ist blöd, aber ich wäre wegen der superpeinlichen Geräusche, die das Vorderrad macht, eh nicht mehr damit gefahren.
Seit heute weiß ich, was er meint!

Ich habe jetzt 1550km runter und seit heute quietscht mein Vorderrad beim Rangieren. Wie der Sargdeckel in billigen Vampirfilmen, nur VIEL lauter. Je schneller man schiebt, desto höher wird der Ton und verschwindet (noch) wenn man losfährt. Bei dem italienischen Kollegen war das am Anfang wohl auch so und einige Tage später war das Geräusch bis ca. 30 km/h da.
Ich muss den Thread suchen, soweit ich erinnere muss da irgendetwas im Bereich der Steckachse gefettet werden.....jedenfalls muss das Rad dazu ausgebaut werden.

Ich werde weiter berichten.
Gruß



Beverly 400S EU5

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bayerius

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 57

PM an Bayerius

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 14:38
Modifiziert am 13.9.21 14:40

Mein Roller quietscht auch leicht wenn ich ihn in der Garage nach vorne schiebe oder leicht zurück. Dachte es ist der Gummi auf dem Estrich der Garage. Kennt man ja auch vom Autoreifen in Tiefgaragen.

Unterm fahren ist mir nichts aufgefallen bislang.

Wie laut ist es den bei Dir? Kenne das Geräusch von vampirsargdeckeln eher als kratzendes Geräusch.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Scholzi

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 400 S
Beiträge: 73

PM an Scholzi

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 16:05

Hallo,

bei mir quitscht es nicht, aber ich tippe bei dem Quitschen auf eine trockene Radachse welche in den Dichtringen läuft. Die Dichtringe sitzen beidseitig außen vor den Radlagern in der Felge. Die Achse wird geklemmt und die Dichtlippen der Ringe laufen auf der Achse. Wenn die Achse ohne Fett eingebaut wird kann es insbesondere bei langsamer Drehung des Rades zu diesen Quitschgeräuschen (Gummi auf Stahl) kommen.
Rad ausbauen u. gereinigte Achse, und die Dichtlippen leicht mit Wälzlagerfett bestreichen, sollte das Quitschen beseitigen.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

em2k

User

Aus: Hessen
Fahrzeug: Beverly400S
Beiträge: 72

PM an em2k

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 16:14

Ich habe gehört Piaggio bietet auch eine Garantieverlängerung an? SOweit ich weiß kasnn man diese auch nachträglich noch abschließen? Da der 400er "sozusagen" neu ist, meint ihr das lohnt sich?


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Satyrus

User

Aus: Schleswig-Holstein
Fahrzeug: Beverly 400 S 2021
Beiträge: 53

PM an Satyrus

Zu: Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 16:51
Modifiziert am 13.9.21 19:07

Original von Scholzi am 13.09.21 16:05 Uhr
Hallo,

bei mir quitscht es nicht, aber ich tippe bei dem Quitschen auf eine trockene Radachse welche in den Dichtringen läuft. Die Dichtringe sitzen beidseitig außen vor den Radlagern in der Felge. Die Achse wird geklemmt und die Dichtlippen der Ringe laufen auf der Achse. Wenn die Achse ohne Fett eingebaut wird kann es insbesondere bei langsamer Drehung des Rades zu diesen Quitschgeräuschen (Gummi auf Stahl) kommen.
Rad ausbauen u. gereinigte Achse, und die Dichtlippen leicht mit Wälzlagerfett bestreichen, sollte das Quitschen beseitigen.


Danke für die ausführliche Antwort! Meinst Du diese Scheibe? Sie ist aus Gummi. Ich habe gelesen, dass es im Inneren der Felge/Achse staubtrocken sein soll. 0,0 Fett. Meinst Du, diese Dichtringe nehmen schaden, wenn man sie nicht nachfettet?
Gruß



@bayerius Wie laut ist es den bei Dir? Kenne das Geräusch von vampirsargdeckeln eher als kratzendes Geräusch."

Sagen wir mal so, es quietscht so laut, wie es viele Mercedesfahrer von italienischen KFZ erwarten würden.
Im Ernst, im Umkreis von 10 Metern dreht sich jeder um, wie ich heute auf dem Supermarktparkplatz erleben durfte. Das tun aber viele auch, wenn man die Bev anwirft und losfährt, weil der Motor recht kernig klingt. Mich stört es nicht sooo sehr, mein Auto qietscht beim Bremsen im StopandGo ähnlich laut mit der Festsattelbremse.
Blöd wäre es, wenn es auch bei der Fahrt kommen würde.

@em2k Ich werde die Verlängerung auf jeden Fall abschließen. In Italien wird die Versicherung gelobt, Deutsche Händler raten wohl eher davon ab, weil ihnen die erstatteten Kosten zu gering sind. Jedenfalls tut meiner das.



Beverly 400S EU5

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Scholzi

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 400 S
Beiträge: 73

PM an Scholzi

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 17:05

Die Dichtlippen verschleissen trocken halt schneller. Die Dichtringe sind nur Staubschutz weil die Lager dahinter geschlossen sind, kann kein Fett raus. Ist keine große Sache, wenn du einen Frontständer (z.B. 39.- bei Louis)hast geht es ruck zuck.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

hammerhai

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 106

PM an hammerhai

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 13.09.21 19:20

Das quietschen hatte ich , wenn ich meine Beverly nach dem Fahren in die Garage geschoben habe. Während der Fahrt alles ruhig.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Scholzi

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 400 S
Beiträge: 73

PM an Scholzi

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 15.09.21 14:42

Servus miteinander!
Heute ist das Quitschen vom Vorderrad auch bei mir aufgetreten.
Also direkt mal ans Schrauben gemacht. Nachfolgend die Schritte zur erfolgreichen "Quitschbeseitigung" welche von den trockenen Dichringen kommt.
Werkzeug:
Sechskantnüsse-SW 10 u. SW 24
Inbusschlüssel oder-Nüsse-SW 5 u. SW 10
Entsprechende Ratsche u. wenn vorhanden kurze Verlängerung-diese ist aber nicht unbedingt notwendig.
Putztücher u. Wälzlagerfett.
Empfehlung: Drehmomentschlüssel 6-100 Nm und ein handelsüblicher Frontheber für die Gabel ist sehr hilfreich.
Hinweis! Erst alle Schrauben leicht lösen, dann die Front anheben.
1. Die 2 Befestigungsschrauben des Bremssattels (6-kant SW 10) entfernen u. Bremssattel von der Scheibe nehmen. Er hängt frei an der Stahlflex-Bremsleitung, ABS-Kabel ist entlastet, kein Problem.
2. Die 2 Gabelklemmschrauben-rechts (Inbus SW 5) nur lösen.
3. Die Mutter (6-kant SW 24) der Radachse komplett lösen, dabei mit Inbus SW 10 auf der rechten Seite gegenhalten.
3. Das Vorderrad halten und die Achse zur rechten Seite rausschieben. Rad rausnehmen.
In den beiden Dichtringen steckt jeweils eine Distanzhülse, diese- rausnehmen u. beim Einbau nicht vertauschen.
Die Dichtringe (es sind Simmeringe mit 2 Dichtlippen, welche auf den Distanzringen laufen.)
Die gesäuberten Dichtlippen mit dem Wälzlagerfett bestreichen. Die Hülsen u. die Achse können auch einen leichten Fettfilm vertragen.
Bei mir waren wie erwartet alle Teile staubtrocken.
In umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.
Hinweis! Die Gabelklemmschrauben SW 5 werden erst festgezogen wenn die Achsmutter fest ist. Andernfalls kann die Gabel verspannt werden.
Anzugsmomente:
Bremssattelschrauben-25 Nm
Achsmutter-95 Nm
Gabelklemmschrauben-6 Nm
Das Quitschen ist nun gänzlich beseitigt.
Viel Spass beim Schrauben

Grüße
Reiner


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Dino

User

Aus: 28870 Ottersberg
Fahrzeug: Beverly 350 Euro 3
Beiträge: 582

PM an Dino

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 15.09.21 16:58

Hallo Scholzi, eine sehr gut beschriebene Reparatur-Anleitung, ich habe das Problem nicht aber trotzdem Danke, vielleicht kann man die ja später mal gebrauchen. eigentlich sollte der Beitrag auch in die
Gruß Dino


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Steinbacher

User

Aus: LA
Fahrzeug: Beverly 400 S orange
Beiträge: 58

PM an Steinbacher

Zu: Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 15.09.21 17:11

Original von Scholzi am 15.09.21 14:42 Uhr
Bei mir waren wie erwartet alle Teile staubtrocken.


Unfassbar. Und das bei den Preisen. Mannomann.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bayerius

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 57

PM an Bayerius

Leider habe ich nun ein neues Problem.

Erstellt am 15.09.21 21:02

Danke aber ich besitze soviel Werkzeug und know how leider nicht. Sollte der Fehler auftreten schick ich meinem Händler die Anleitung und die sollen das gefälligst auf Garantie regeln...

Unglaublich... Sowas war ich von meiner Yamaha nicht gewohnt.

Und mein alter Herr fahrt einen Honda sh300 seit fast 5 jahren 21000 km) und hat noch nicht einen Defekt oder Makel gehabt....


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

11 Einträge

 
11 Beiträge