5 Beiträge  
Warum ich meinen Beverly 350 behalte
Autor Beiträge Aktion

Fruechtel

User

Aus: Brisbane / Australien
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 178

PM an Fruechtel

Warum ich meinen Beverly 350 behalte

Erstellt am 10.10.20 09:37

Warum ich meinen Beverly 350 behalte……………bis er verrostet
Meine erste Erfahrung mit einem Motorroller war, als ich von einem Onkel einen alten Lambretta Roller erbte.
Ich war nur knapp 16 und bin mit ihm ohne Fuehrerschein und Zulassung fuer zirka ein Jahr in Sueddeutschland herumgefahren.
Als der Lambretta starb ( mit Sicherheit weil ich keine Ahnung von Wartung hatte ) habe ich einen Vespa 150 geerbt. Mit dem fuhr ich (inzwischen mit Fuehrerschein, aber ohne Zulassung noch Frankreich, Oesterreich und in die Schweiz).
Nach meiner Auswanderung nach Australien war ich mehr an Motorraedern interessiert. In Zentralaustralien war ein Gelaendemotorrad das ideale Gefaehrt.
Dann kamen die Kinder und es war Schluss mit dem Motorradfahren, man hatte ja jetzt Verantwortung.
Zwanzig Jahre spaeter war es wieder so weit.
Inzwischen in Brisbane und kein Beduerfnis fuer ein Gelaendemotorrad.
Dann fand ich eine BMW R1100R und fuer ein paar Jahre war das mein Tourer. Damit habe ich grosse Strecken zurueckgelegt und Wochenendfahrten rund ums Jahr.
Aber mit unseren Geschwindigkeitsbegrenzungen von 100km/h macht das auf die Dauer keinen Spass und ich habe es wieder verkauft.
Dann ging es mit den Motorrollern los:
Aprilia Sportcity 200, Aprilia 300, Honda Forza 300 ,Suzuki Burgman 400, Aprilia Scarabeo 500, Burgman 650 und dann fand ich meinen Bevely 350.
Inzwischen habe ich von Freunden verschiedene neue Vespas und einen Aprilia SRV 850 gefahren.
Nichts gefaellt mir so gut wie der Beverly 350.
Klassisches Italienisches Motorroller Design aber grosse Raeder und ein sehr gutes Gewicht/Leistungsverhaeltnis.
Eine Vespa tuts fuer mich nicht auf der Autobahn.
Es ist leicht genug fuer mich, um es in der Garage herumzuschieben.
Gebraucht, neuwertig gekauft und blieb seit 2016 nicht einmal stehen. Absolut kein Problem und keine Reparaturen.
Sieht immer noch ( fast ) wie neu aus.
Was will ich mehr und mit was sollte ich ihn ersetzen?



Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

DerFritz

User

Aus: Rhein-Berg
Fahrzeug: Beverly 350 i.e.
Beiträge: 39

PM an DerFritz

Warum ich meinen Beverly 350 behalte

Erstellt am 11.10.20 00:55

Hallo Fruechtel,

nett beschrieben!

Ich selbst habe fast immer, neben dem Auto, ein Zweirad, meistens einen Kraft-/Großroller gehabt. Er leistet mir gute Dienste bei meinen (täglichen) Fahrten in die Stadt - flott, sparsam, keine Parkplatz-Sorgen.

Auch für mich ist die Beverly 350 ein Fahrzeug, das zuverlässig ist und zudem Spaß macht.

Tacho 140 reicht aus, um auch auf der Autobahn im Berufsverkehr "mitschwimmen" zu können. Im Stadtverkehr allemal.

Bin gespannt auf den kommenden Winter - damit hast du in Brisbane vermutlich weniger zu tun?!

Allzeit gute Fahrt,

DerFritz


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Police

User

Aus: Mainz
Fahrzeug: Beverly 300 Police
Beiträge: 214

PM an Police

Warum ich meinen Beverly 350 behalte

Erstellt am 16.10.20 16:27

Als ich vor 3 Jahren meine Arbeit wechselte, brauchte ich mit dem Auto ca. 90 Minuten für eine 35KM Strecke (80% Stop-and-Go) und mit Bahn & Bus ca. 120 min. wegen 3x umsteigen incl. warterei.
Daher musste ein Zweirad-Gefährt her!

Bloss nur, welches?
Mein letzter Zweirad war vor ca. 15-20 Jahren - ein Vespa 125er.
Dann habe ich nach einer 125er umgeschaut und stiess auf Medley und Liberty.
Hat mir eigentlich wg. grosse Räder gut gefallen, aber das ist doch irgendwie was für Mädchen
Aussdem habe ich aus einem anderen Forum eine Frage gestellt bekommen:
"Möchtest du gerne hinter dem LKW fahren??"

Dann ist mir klar geworden, ich brauche was stärkeres bzw. grösseres!
Als ich die Kategorie "ab 300ccm" gewechselt habe und den Beverly 300 Police (nicht wegen Police, sondern wegen der Farbe) sah, gibt es nichts mehr als was anderes zu suchen!

300 oder 350?
Entscheidend war, dass 130KM/h für mich ausreichend war, da ich ca. 95% Innenorts und Landstrassen fahre. In meiner Nähe gibt es 3 Autobahnen, wo ich nur 100KM/h fahren darf.
Ich mag wegen der Optik kein Windschild und eine Top-Case kommt auf keinen Fall dran, sonst sieht es total verschandelt aus!

Katze im Sack? Egal...
In meiner Umgebung gabs kein 300er, um Probefahren zu können. Bei einem Piaggio-Vertragshändler habe ich mal ein 350er nur anfassen und draufsetzen können.
Da er nur noch einen nagelneuen 300er Police auf Lager ausserhalb hatten, habe ich einfach zugeschlagen und konnte ihn schon nach ein paar Tagen haben
Bezahlt habe ich in Bar und somit 450 EUR gespart. (Die 0% Finanzierung ist nicht wirklich kostenlos, die 450 EUR sind Finanzierungskosten eingerechnet)

Fazit nach 3 Jahren und 24TKM:
Reparaturen und Beschädigungen = 0
Erster Winter wurde er am längsten für 2 Wochen still gestanden und im 2ten Winter 3 Monate. Nicht in der Garage oder Scheune, einfach vor meiner Haustüre mit Abdeckplane.
Batterie ausbauen oder aufladen lassen = 0
Sprang immer problemlos sofort an!

Ergebnis: Er bringt mich 50min. zur Arbeit und 45 min. zurück, egal wieviele Autos rumtummeln und wie dicht der Stau ist!

Fremdgehen?
Letztes Jahr habe ich mal umgeschaut, ob es vielleicht mal was anders gibt... Honda, Suzuki, Kymco, BMW,... keines davon gefällt mir ein bisschen!
Genauso wie du, @Fruechtel ist es wegen "klassisches Italienisches Motorroller Design".

Wenn ich 90% Innerorts fahren würde, würde ich eine Vespa 300 GTS zulegen.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Fruechtel

User

Aus: Brisbane / Australien
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 178

PM an Fruechtel

Warum ich meinen Beverly 350 behalte

Erstellt am 17.10.20 03:05

hallo, DerFritz, in der tat ist bei uns der Winter kein Problem. Ich muss allenfalls eine leichte Lederjacke tragen. Wenn es hier mal nachts 5-6 Grad ( plus ) wird, ist das schon ein kalter Morgen.
Tagsueber ist's eigentlich immer ueber 20 Grad; ideales Zweirad Wetter.
Der Hochsommer ist fuer mich allerdings ein Problem. Bei Temperaturen ueber 30Grad macht mir das Zweiradfahren keinen Spass mehr, denn so wie frueher mit T-shirt,Shorts und Sandalen fahre ich schon lange nicht mehr.
Ein Unfall hat mir klar bewiesen, wie nuetzlich Schutzkleidung ist.
Also dann steht bei mir der Roller im Sommer mehr herum als im Winter.



Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

oldman

User

Aus: nordhessen
Fahrzeug: bev.350 ST BJ.2012
Beiträge: 99

PM an oldman

Warum ich meinen Beverly 350 behalte

Erstellt am 17.10.20 19:08


hallo mitstreiter,
ich will hier auch mal von meinem bev berichten ,
also bj. 2012, 31000 km gelaufen, einzige panne war ein defekter kerzenstecker und 3 h7 birnen,ersetzt wurden 2 sommerreifen und zwei hinterreifen,nun citygrip 2, ich habe alle inspektionen machen lassen,(sehr teuer),aber spass kostet halt. verbrauch zwischen ,3,5und 4,3 ltr, öl null,ansonsten keinerlei probleme,war gestern beim tüv, alles top.muss aber dazu sagen, das ich nur bei schönem wetter fahre.für mich also eine klare kaufempfehlung.einziger nachteil, es gibt bei uns so gut wie keine werkstatt mehr, man muss schon ein wenig anfahrtsweg in kauf nehmen,



lg.aus nordhessen...und immer schön abstand halten

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

5 Einträge

 
5 Beiträge