14 Beiträge  
Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!
Autor Beiträge Aktion

Oldie

User

Aus: Chemnitz
Fahrzeug: 350 Sport Tourer ABS
Beiträge: 77

PM an Oldie

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 20.03.20 10:53
Modifiziert am 20.3.20 10:54

Die Saison hat noch nicht richtig begonnen und gestern gab es in Westsachsen schon die ersten zwei toten Motorradfahrer, Kollisionen mit Pkw.
Also aufpassen, was die Pkw Fahrer machen. Auch wenn sie nicht immer recht haben, mit dem Zweirad auf seiner eigenen Vorfahrt zu bestehen (ob das in den beiden Fällen so war, ist offenbar noch nicht geklärt), kann fatale Folgen haben.

Trotzdem viel Spaß, den will ich mir natürlich auch nicht nehmen lassen.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & MP3 300 hpe Sport
Beiträge: 539

PM an compasss

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 20.03.20 16:30

Seit Corona frische ich meine Kenntnisse über Statistik und Wahrscheinlichkeitrechnung ein wenig auf. Sinn und/oder Unsinn von Ausganssperren etc will ich hier nicht diskutieren, aber NOCH ist die Chance, sich mit dem Virus zu INFIZIEREN (<> Erkranken <> Sterben) UNGEFÄHR in der gleichen GRÖßENORDNUNG wie nach 5000 km TOT vom Mopped zu fallen
(2014: 4,25 Tote pro 100.000.000 Personen*km
lt ADAC Unfallstatistik
basierend auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes)

(Persönlich habe ich es schon zur Kontaktperson zweiter Ordnung geschafft, ich sollte nächster Zeit etwas vorsichtiger fahren )

bis denne ...

compasss


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bengurion

User

Aus: Kirn (Nahe)
Fahrzeug: Beverly 350 ST EU4
Beiträge: 23

PM an Bengurion

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 21.03.20 08:49

Ob es ok ist, weiß ich nicht, aber ich erlaube mir mal, einen m.E. sinnvollen Beitrag hier einzustellen:

"WARUM ICH JETZT NICHT MOTORRAD FAHREN SOLLTE!
Das Wetter am Wochenende war in weiten Teilen der Republik schön und natürlich kommt einem der Gedanke auf, endlich mal wieder ein paar Runden mit dem Bock zu drehen. Wenn nicht gerade diese Situation mit dem Corona Virus wäre, könnte man natürlich darüber nachdenken.

Die größte Gefahr für Motorradfahrer herrscht immer im Frühjahr, die Autofahrer sind noch nicht auf die Biker eingestellt und die Motorradfahrer fahren ihre ersten Kilometer im Jahr und müssen sich und die Maschine einfahren.

Gruppenfotos sind jetzt nicht zu empfehlen!
Wie man in den Social Medien sehen konnte, sind einige Biker in der Gruppe unterwegs gewesen und haben sich mit Gruppenfotos und “Fuck the Corona” gefeiert. Wer wen fuck´t werden wir in ein paar Wochen sehen, das ist in der momentanen Situation gar nicht zu empfehlen den Virus auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Blick nach Italien reicht sicherlich um zu sehen, was noch passieren kann.

Selbst verschont, aber weitergetragen!
Es geht vielleicht nicht um die Biker selbst, aber wir sollten alles daran tun, nicht noch den Virus weiterzutragen, wenn man es vielleicht selbst nicht mal bemerkt, das man ihn weiter getragen hat. Und ob das alles so kommt, weiß heute noch keiner und genau das ist es, es weiß keiner!

Trotzdem keine Panik! Das würde jetzt keinem helfen, aber wir müssen die Verbreitung nicht noch fördern, der Virus ist hoch ansteckend und besonders für ältere Menschen sehr gefährlich.

Überträger kann jeder sein!

Kein guter Zeitpunkt für einen Unfall!
Ausfahrten müssen jetzt nicht sein!
Der nächste Aspekt ist, wer will denn ausgerechnet jetzt im Krankenhaus landen? Klar, man kann Zuhause von der Leiter fallen, oder was auch immer, aber am Wochenende ist in –> Wermelskirchen einer mit seiner Harley in einer Linkskurve weggerutscht, das kann passieren. In dem Fall ist jetzt seine Beifahrerin verletzt worden und im Krankenhaus gelandet. Wir wünschen by the way eine gute Besserung und eine baldige Genesung.

Das braucht jetzt keiner, besonders brauchen sie in den Krankenhäusern jetzt keine Unfall-Patienten. Das Personal wird dort schon mehr als genug gefordert!

In –> Nehren hat es gestern ebenfalls einen Biker schwer erwischt, ihm hat ein PKW die Vorfahrt genommen, ausweichen war nicht mehr möglich und so kam es zum Zusammenstoß, bei dem er sich eine schwere Beinverletzung zugezogen hat. Auch hier wünschen wir eine gute Besserung!

Klar, das kann immer passieren, aber der Zeitpunkt ist entscheidend, es wäre vermeidbar gewesen, jetzt mit einer anspruchsvollen Verletzung im Krankenhaus eingeliefert zu werden ist unter diesen Umständen sehr schlecht.

DEN BOCK EINFACH MAL STEHEN LASSEN!

Vielleicht einfach das Bike schön polieren, wenn ihr den Kontakt zur Harley braucht, oder bastelt rum. Teile bestellen klappt bei den meisten Harley Shops noch, euch fällt bestimmt was ein, aber bleibt bitte erstmal mit euren Böcken Zuhause, auch wenn es schwer fällt!

https://www.harleysite.de/corona-aktuell-jetzt-nicht-motorrad-fahren/


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bengurion

User

Aus: Kirn (Nahe)
Fahrzeug: Beverly 350 ST EU4
Beiträge: 23

PM an Bengurion

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 21.03.20 09:12
Modifiziert am 21.3.20 09:17

Meine persönlichen Überlegungen zum Thema:

ich gestehe, dass ich persönlich hin und her gerissen bin. Ich habe das schöne Wetter der letzten Tage zu der ein oder anderen Ausfahrt genutzt, weil 1. hier im Ort zumindest bis heute keine Ausgangsbeschränkungen bestanden haben und 2. ich, solange ich nicht irgendwo anhalte, wo sich andere Biker befinden, beim Fahren ja auch niemanden gefährde.

ABER, die Überlegung zu einem möglichen Unfall, die ihm obigen zitierten Text angesprochen wird, ist mir tatsächlich auch selbst schon durch den Kopf gegangen.

Interessant finde ich die Frage, ob es RECHTLICH unter den seit heute in einigen Bundesländern erlassenen Ausgangsbeschränkungen noch möglich ist, ausgedehnte Runden auf seiner Beverly zu machen.

ABER, unabhängig von der rechtlichen Situation halte ich es für extrem wichtig, sich generell dazu ein paar Gedanken zu machen. Die Frage ist, wie das rüberkommt, wenn sich Hunderttausende von Bikern in diesen Zeiten von Ausgangsbeschränkungen Just For Fun auf Ihre Bikes setzen und durch die Gegend fahren. Die Vorbehalte von Anwohnern gegenüber Motorrädern und Rollern könnten in ungeahnte Höhen schießen.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & MP3 300 hpe Sport
Beiträge: 539

PM an compasss

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 21.03.20 11:22
Modifiziert am 21.3.20 11:25

Corona hin, Corona her, ich kann keinen Zusammenhang zwischen Corona und Motorradfahren feststellen.

"Bikertreff" geht natürlich gar nicht!

Aber die Geschichte mit den Unfällen halte ich doch für ein wenig weit her geholt:

"Ich fahre nur Motorrad, weil ich -ohne übermäßige Belastung für die Allgemeinheit- auf zahlreiche gute Krankenhäuser vertrauen kann!"

Das hast Du doch sicher NICHT sagen wollen, oder?

In den Krankenhäusern sind die Knackpunkte:

1.) Die Notaufnahme, in die viele Leute unnötig kommen, jetzt mehr als sonst
2.) Die Intensivstationen mit Beatmungsplätzen (noch nicht, aber sicher bald)
3.) Die Isolationsmaßnahmen bei Infektion bzw. zur Prävention.

Die Chirurgen stehen sich allerdings die Beine in den Bauch und bauen Überstunden ab. Die Chirurgie ist bei der Behandlung sowieso und in der Pflege zunehmend steriles Arbeiten gewohnt.

Im Krankenhaus auf Station ist die Infektionsquelle nicht der (schnellgetestete) Patient, sondern das Personal, dass immer noch nicht interniert wird sondern nach Feierabend soziale Kontakte zur Aussenwelt hat.

Und ein Motorradfahrer mit Integralheln verteilt weniger Aerosole als jemand der lauthals auf ihn schimpft.

Also ich werde die nächsten schönen Tage nutzen und bin mir sicher, damit keinen Schaden anzurichten.

bis denne ...

compasss

PS: Hunderttausende von Joggern und Gassigehern dürfen auch "raus".
PPS: Ich verbringe meinen Arbeitstag im Krankenhaus und fahre -wie bekannt- sowieso mit dem Roller hin.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bengurion

User

Aus: Kirn (Nahe)
Fahrzeug: Beverly 350 ST EU4
Beiträge: 23

PM an Bengurion

Zu: Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 21.03.20 11:42

Original von compasss am 21.03.20 11:22 Uhr
Corona hin, Corona her, ich kann keinen Zusammenhang zwischen Corona und Motorradfahren feststellen.


Corona hin, Corona her, man muss meine Überlegungen nicht teilen, aber keinerlei Zusammenhang zwischen Corona und Motorradfahren festzustellen, erachte ich schon als ziemlich blind.

"Bikertreff" geht natürlich gar nicht!


Gut, darin sind wir uns einig

Aber die Geschichte mit den Unfällen halte ich doch für ein wenig weit her geholt: "Ich fahre nur Motorrad, weil ich -ohne übermäßige Belastung für die Allgemeinheit- auf zahlreiche gute Krankenhäuser vertrauen kann!"Das hast Du doch sicher NICHT sagen wollen, oder?


Nun ja, ich hatte bislang - 1986 und 2009 - zwei schwere Motorradunfälle und war bei beiden Unfällen auch auf der Intensivstation. Sooo unrealistisch sind Überlegungen zu Unfällen also nicht

In den Krankenhäusern sind die Knackpunkte:
1.) Die Notaufnahme, in die viele Leute unnötig kommen, jetzt mehr als sonst
2.) Die Intensivstationen mit Beatmungsplätzen (noch nicht, aber sicher bald)
3.) Die Isolationsmaßnahmen bei Infektion bzw. zur Prävention.
Die Chirurgen stehen sich allerdings die Beine in den Bauch und bauen Überstunden ab. Die Chirurgie ist bei der Behandlung sowieso und in der Pflege zunehmend steriles Arbeiten gewohnt.
Im Krankenhaus auf Station ist die Infektionsquelle nicht der (schnellgetestete) Patient, sondern das Personal, dass immer noch nicht interniert wird sondern nach Feierabend soziale Kontakte zur Aussenwelt hat.


Du willst Ärzte und Pflegepersonal, die zunehmend unter erheblicher Belastung stehen und stehen werden, auch noch internieren Sorry, aber das ist absolut daneben.
Zudem ich jahrelang als Krankenhausseelsorger im KH gearbeitet habe und mir die tatsächlichen Bedingungen im KH sehr wohl bekannt sind.

Und ein Motorradfahrer mit Integralheln verteilt weniger Aerosole als jemand der lauthals auf ihn schimpft. Also ich werde die nächsten schönen Tage nutzen und bin mir sicher, damit keinen Schaden anzurichten. bis denne ...compasss


Richtig, ich schrieb ja, dass ich hin und her gerissen bin. Die letzten Tage habe ich es ja auch so gehandhabt. Wie das in der nächsten Zeit mit Ausgangsbeschränkungen und Ausgangssperren möglich sein wird, wird man sehen müssen

PS: Hunderttausende von Joggern und Gassigehern dürfen auch "raus". PPS: Ich verbringe meinen Arbeitstag im Krankenhaus und fahre -wie bekannt- sowieso mit dem Roller hin.


Das war der Hintergrund meiner "RECHTLICHEN Anfrage"


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & MP3 300 hpe Sport
Beiträge: 539

PM an compasss

Zu: Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 22.03.20 01:04

Original von Bengurion am 21.03.20 08:49 Uhr
Ob es ok ist, weiß ich nicht, aber ich erlaube mir mal, einen m.E. sinnvollen Beitrag hier einzustellen:

"WARUM ICH JETZT NICHT MOTORRAD FAHREN SOLLTE!
(...)

https://www.harleysite.de/corona-aktuell-jetzt-nicht-motorrad-fahren/


Sorry, hatte nicht bemerkt, dass das ein (ordentlich mit Quellenangebe gemachtes) Zitat war. Ändert aber nichts an meiner Meinung.

Du willst Ärzte und Pflegepersonal, die zunehmend unter erheblicher Belastung stehen und stehen werden, auch noch internieren Sorry, aber das ist absolut daneben.


Ich habe nur festgestellt. dass sie es nicht sind, Beschreibung der Lage. "Internierung" oder "Kasernierung" ist eine grundsätzlich sinnvolle Quarantänemaßnahme zum Schutz des Personals und der Patienten und wird außerhalb des Gesundheitswesen z.B. Soldaten (nicht nur) in kritischen Situationen zugemutet. Arbeit auf Ölplattformen und Schiffen kommt dem auch schon recht nahe. Den Hinweis auf frühere Internierung der "Krankenschwestern" als Ordensschwestern bringe ich nur der Vollständigkeit halber.
Fast alles selber mitgemacht, ist nicht immer angenehm, aber im Gegensatz zur "häuslichen Quarantäne" effektiver, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Einschleppung von Viren durch den Personaleingang effektiv verhindert werden könnte. Ma denke an die Krankenschwester, die abends mit den pubertierenden Kindern zusammen ist, die sich nur schwer -wenn überhaupt- an Ausgangsbeschränkungen halten. Contamination überall.

Der "Zweck heiligt die Mittel" ist, glaube ich, die Begründung für "Versammlungsverbot", "Ausgangsbeschränkung", "Ausgangssperre" und Quarantäne.

Verbunden mit einer finanziellen Anerkennung vielleicht auch ähnlich motivierend wie abendliche Klatschaktionen auf Balkonen.
Im Kollegenkreis sieht man auch andere Menschen und ist mit Menschen zusammen, die ähnlichen aktuellen und kommenden Belastungen ausgesetzt sind und ist nicht nur auf eine geringe Zahl von Kontakten im häuslichen Umfeld angewiesen.

Das sind nur Beobachtungen und Gedanken, die ich mir dazu mache, keine Forderungen. Und waren im ursprünglichen Post auch eher ironisch gemeint, weil ich beobachte, dass die Hardliner langsam Überhand gewinnen und meine sozialpathologische Störung gar nicht sooo stark ausgeprägt ist.


Ich hab's eher mit dem Nachdenken.

Ich habe heute mehrfach 5.000 Körner Reis abgezählt/abgewogen, das sind 110-120g , im Mittel 115g Parboiled Reis, dann beim Nachbarn, der gerade die Wohnung streicht, etwas Wandfarbe ausgeborgt und 10 Reiskörner hellgrau gefärbt. Dann noch meiner Frau einen alten Nagellack entwendet und ein Reiskorn in rot lackiert. Schließlich noch einen Würfel genommen. Was soll das nun?

Ein lustiges Gesellschaftsspiel. Man streue den Reis aus, wie folgt:



In den 5000 Körnern sind 1 rotes und 8 graue Reiskörner, das entspricht, Stand RKI 2020-03-21 der durchschnittlichen Infektionsrate in Deutschland, Köln und Bonn. Rot ist positiv getestet, die acht grauen stehen für die (geschätzte) Dunkelziffer.

Nun kann man spielen:
1 * zum Diskounter ... blind ein halbes Teelöffelchen Reis nehmen und schauen, ob man ein farbiges Reiskorn erwischt hat. Einmal mit der Straßenbahn nach Köln und zurück: blind 1 halber Esslöffel voll.
Ein Abendspaziergang: man darf keinen Reis nehmen.
Einmal mit dem Motorrad durch die Eifel, dabei einmal Tanken, und Tee nur aus der Thermoskanne: max. 3 Körner. Bei Abstand zu Mitmenschen auch keins. Und bei Abstand an der Tanke braucht der Typ an der Kasse auch keins zu nehmen. Und so weiter.

Übrigens: den entnommenen Reis muss man gleich wieder zurücklegen. Sonst stimmt das Spiel nicht! Nur muss man in drei Tagen leider ein weiteres rotes und ein paar graue Körnchen hinzufügen und in weiteren drei Tagen noch ein paar mehr...

Wer ein farbiges Körnchen hat, egal ob rot oder grau, ist infiziert und muss
* zweimal hintereinander würfeln wenn er über 60 oder einschlägig vorerkrankt ist,
* dreimal wenn er über 30 Jahre alt ist.
Wer dabei nur Dreien würfelt stirbt.
Das Spiel ist für den Spieler in jedem Fall beendet, man ist entweder gestorben oder immunisiert.

Empfohlene Strategie: Wenig Körner nehmen müssen. Mit sparsamen Kontakten kommt man schon ganz schön weit, wenn man immer nur einzelne Reiskörner nehmen muss/darf/kann.

Der Reis wird übrigens nach Spielende und Entfernen der farbigen Körner in einer Reispfanne weiterverwendet.

Dir ist sicher aufgefallen, dass ich nicht von Einsatz gesprochen habe, einfach weil ich da nicht rechnen will. Aber ich denke, wenn ich von 1.100.000 Millionen € (1.1 Billionen) (sic) an Hilfen höre (darin enthalten 300 Millionen (=0,27 o/oo) für die deutschen Krankenhäuser), dass das irgendwie auf 83 Millionen Deutsche oder 512 Millionen Europäer aufgeteilt werden muss, das fühlt sich irgendwie vierstellig pro Person (!) an. Was das für eine vierköpfige Familie bedeutet ... Ich sehe allerdings auch, dass es ohne Hilfe nicht geht!

Ich finde nachfolgende Grafik gut, vor allem, weil sie nicht das "Alles oder Nichts"-Prinzip verherrlicht, sondern auch kleinere "Eskapaden" erlaubt.
(Wobei sie nur in der Anfangsphase der Pandemie voll gültig ist).



und ...

Nun ja, ich hatte bislang - 1986 und 2009 - zwei schwere Motorradunfälle und war bei beiden Unfällen auch auf der Intensivstation. Sooo unrealistisch sind Überlegungen zu Unfällen also nicht


Das Unfallrisiko beim Motorradfahren lag 2014 bei 2,25 Unfällen pro Million gefahrener Personenkilometer. Das entspricht bei meiner 150km Eifeltour 150*2,25 / 1000000 = 0,034% (Unfallrisiko ADAC Motorrad 2014).
Für die gefahrenen Kilometer müsste ich also 1,68 aus den 5000 Körnern nehmen, na, sagen wir: zwei, weil Frühling ist und ordentlich gerundet werden soll! Für das Sterberisko müsste ich dann auch noch zweimal würfeln und hätte zusätzlich einen dritten Wurf, bei dem keine gerade Zahl kommen darf!

Selber komme ich auf drei Unfälle, 1979, 2012 und 2018, dabei einmal 2 Tage Krankenhaus, konnte mir bisher die Intensivstation verkneifen , liege mit der Unfallhäufigkeit/km schlechter als der Schnitt, müsste also vier Körnchen nehmen. Das Risiko kann ich eingehen! Handy zuhause lassen, sonst wird festgestellt, dass die Bevölkerung sich nicht kooperativ verhält.

RECHTLICH kann man wohl kaum was dazu sagen, regional zu unterschiedlich, und während ich die Zahlen tippe, wohl kaum noch aktuell. Bei "Ausgangssperre" geht gar nichts, bei "Ausgangsbeschränkung" könnte jeder Lokalfürst bestimmen was er will, da er über die "Notwendigkeit und Verhältnismäßigkeit" bestimmt und wohlwollende Kommentare in den Medien erhofft, ich andererseits keine Lust habe, die Gerichte mit so etwas zu beschäftigen, solange er es nicht übertreibt.

Bei Polizeikontrolle Dilemma: Fahren ohne Ziel/Grund ist verboten nach StVo (und Greta mag's auch nicht) Fahren mit Ziel/ohne Grund ist potentiell verboten nach Infektionsschutzgesetz. und ohne Arztkoffer im Rucksack ist ein Krankenbesuch als Grund unwahrscheinlich...

bis denne ...

compasss

PS: bis auf das
keinerlei Zusammenhang zwischen Corona und Motorradfahren festzustellen, erachte ich schon als ziemlich blind.
(zulässige Meinungsäußerung) finde ich den Gedankenaustausch bisher als recht fair

PPS: Sowas passiert, wenn man zuviel zuhause sitzt, und seine Harley nicht putzen kann, weil sie nicht ins Wohnzimmer darf und man Laternenparker ist.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bengurion

User

Aus: Kirn (Nahe)
Fahrzeug: Beverly 350 ST EU4
Beiträge: 23

PM an Bengurion

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 22.03.20 08:27
Modifiziert am 22.3.20 08:33

Danke Dir sehr für Deine unglaublich ausführliche und faire Antwort. Dein "Reisspiel" ist schon sehr treffend, wobei ich ja beim Stichwort Reis erstmal an die Geschichte vom Reiskorn und dem Schachspiel dachte, die für weite Kreise der Bevölkerung schon allein extrem wertvoll ist, weil sie einfach nicht verstehen oder verstehen wollen, was exponentielles Wachstum ist.
Dein Reisspiel ist etwas ganz anderes und trifft das Veranschaulichen von (statistischen) Wahrscheinlichkeiten schon sehr gut.

Beim Thema Quarantänemaßnahmen von medizinischem Personal sehe ich es anders als Du, auch wenn ich Deine Argumente gut nachvollziehen kann und sie zutreffend finde. Trotzdem glaube ich, dass es für die psychische Belastung der Pflegekräfte ein Stück Erholung, ein Stück Normalität sein kann, wenn sie in ihr häusliches Umfeld immer wieder zurückkehren können (sofern dort nicht Infektionen mit starken Symptomen vorhanden sind).

Ein anderer Weg wird ja auch bereits beschritten, wobei auch dieser kritisch zu betrachten ist. In Eschweiler, wirst Du kennen, arbeiten Ärzte und Pflegekräfte, die positiv getestet wurden weiter, eben dann ausschließlich in Bereichen des Hauses, wo positiv getestete Patienten versorgt werden.

Verlassen wir mal den medizinischen und epidemiologischen Bereich.

Ich weiß nicht, inwieweit Du es mitbekommen hast, dass sich in den letzten zwei bis drei Jahren, verstärkt dann nochmal Anfang diesen Jahres Bürgerinitiativen gegen Motorradlärm in Stellung bringen. Infos beispielsweise hier: https://motorradlaerm.de/. Zudem kommen aktuell immer weitere Streckensperrungen am WE hinzu.
Auf der anderen Seite immer weiter steigende Zulassungszahlen von Rollern und Motorrädern. Aktuell sind es 4,51 Millionen.
Das ist per se schon ein Konfliktpotential, welches sich durch das verbreitete "Wutbürgertum" zu einem wirklichen Problem entwickeln wird.
Und dies eskaliert im Moment. Da ist auf der einen Seite der Saisonstart der Biker, die es kaum erwarten können, die Bikes aus dem Winterschlaf zu holen, auf der anderen Seite Bevölkerung, die sich aufgrund "Corona" - berechtigt oder nicht - eingesperrt fühlt. Meines Erachtens kann diese Gemengelage dazu führen, dass dieses Gegeneinander nun völlig aus dem Ruder läuft. Denn eins ist sicher: Für jeden, der freiwillig oder gefordert zu Hause bleibt, wird sich jedes Bike, das er hören kann, nochmals doppelt so laut anhören, als es sowieso schon ist.

PS: lach, die armen (nun aber wirklich nicht!) Harleyfahrer. Müssen immer herhalten


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & MP3 300 hpe Sport
Beiträge: 539

PM an compasss

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 24.03.20 20:49

Nun weichen wir endgültig vom Thema ab, aber wer etwas englisch versteht bekommt hier eine sehr gute Einführung in exponentielles Wachstum. Der Anfänger wird nicht alle Worte verstehen, aber die Grafiken und Animationen sind einen Blick wert, wenn einem das Thema nicht ganz egal ist.

https://youtu.be/Kas0tIxDvrg

bis denne ...

compasss


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

leverby

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 250 EZ 01/2006
Beiträge: 170

PM an leverby

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 25.03.20 08:12

Ihr habt Probleme.....
Mir geht bald das Klopapier aus!!!


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & MP3 300 hpe Sport
Beiträge: 539

PM an compasss

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 26.03.20 19:25

Heute ein 8er Pach recycling-Papier 3 lagig beimLidl ewrwischt, konnte damit meine Schulden in der Nachbarschaft begleichen und habe noch drei Rollen übrig. Der Klopapierverbrauch in D sei um 700% gestiegen hörte ich gerade im Deutschlandfunk .

Do not cooperate! ist eine Maxime in der Spieltheorie (-und anscheinend auch in der Praxis).


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Fruechtel

User

Aus: Brisbane / Australien
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 193

PM an Fruechtel

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 26.03.20 21:16

Ist der Verkauf oder der Verbrauch um 700% gestiegen?



Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & MP3 300 hpe Sport
Beiträge: 539

PM an compasss

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 26.03.20 22:49

Ich meine, "Verbrauch" gehört zu haben, wird aber wohl der "Verkauf" gewesen sien, oder der Sprecher konnte sich etwas Ironie nicht verkneifen.

bis denne ...

compasss


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

leverby

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 250 EZ 01/2006
Beiträge: 170

PM an leverby

Allzeit sichere Fahrt, seid vorsichtig!

Erstellt am 27.03.20 08:13

Es ist immer wieder erstaunlich,wie doof die Leute sein können...
Da gehen Existenzen den Bach hinunter,ganze Branchen schließen ihre
Werke und nicht Wenige stehen vor dem finanziellen Ruin.
Manch einer wird es auch gar nicht schaffen.

Aber Hauptsache ich hab nen sauberen Ar...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

14 Einträge

 
14 Beiträge