18 Beiträge  
Startprobleme
Autor Beiträge Aktion

Tino41

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 350ie weiß
Beiträge: 10

PM an Tino41

Startprobleme

Erstellt am 07.02.20 21:25

Hallo Zusammen,
meine BEV macht seit ein paar Tagen Zicken wenn ich Starten will. Konkret orgelt sie viel zu lange bis der Motor startet. Batterie zeigt 14,5 V an. Das ist daher wohl nicht die Ursache. Hat von euch jemand schon ähnliche Probleme beispielsweise mit dem Anlasser gehabt? Und wenn ja, kann man den auch selbst wechseln? Dürfte ja nicht allzu kompliziert sein.....: )


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Dino

User

Aus: 28870 Ottersberg
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 427

PM an Dino

Startprobleme

Erstellt am 08.02.20 17:06

der Anlasser funktioniert doch, warum willst Du den wechseln


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Tino41

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 350ie weiß
Beiträge: 10

PM an Tino41

Startprobleme

Erstellt am 08.02.20 21:08

Weil ich den Anlasser lange gedrückt halten muss bis der Roller anspringt....das war vorher nicht so. Zündkerze hat gerade mal 3000 km drauf......? Wüsste nicht was es sonst sein könnte


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Fruechtel

User

Aus: Brisbane / Australien
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 148

PM an Fruechtel

Startprobleme

Erstellt am 09.02.20 21:23

mein Verdacht: Wasser im Filter, der im Tank sitzt. Ich hatte das Problem zweimal und tanke jetzt ab und zu E10, da der Alkohol das Wasser absorbiert.



Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Startprobleme

Erstellt am 11.02.20 15:35

Einfach ein Schnapsglas Spiritus in den Tank.Das bindet Wasser und schickt es zur Verbrennung


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Tino41

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 350ie weiß
Beiträge: 10

PM an Tino41

Startprobleme

Erstellt am 11.02.20 23:17

Ok....danke für die Tips, werde ich mal antesten


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

ruezi

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 350, Transalp 600, Honda CB 750 Night Hawk
Beiträge: 37

PM an ruezi

Startprobleme

Erstellt am 12.02.20 09:02

Ich würde mal eine neue Zündkerze probieren...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Startprobleme

Erstellt am 13.02.20 17:24

Ansätze gibt es einige.
Ich glaube auch nicht das es elektrisch ist.Es braucht sich nur ein Tropfen Wasser im Vergaser vor die Leerlaufdüse zu setzen und es kann zum Geduldsspiel werden.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

WalterM

User

Aus: Wien
Fahrzeug: BMW K1600, Beverly 350
Beiträge: 192

PM an WalterM

Zu: Startprobleme

Erstellt am 13.02.20 18:43

Original von wolffi am 13.02.20 17:24 Uhr
Ansätze gibt es einige.
Ich glaube auch nicht das es elektrisch ist.Es braucht sich nur ein Tropfen Wasser im Vergaser vor die Leerlaufdüse zu setzen und es kann zum Geduldsspiel werden.


bei einem Einspritzer?



LG
Walter

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Startprobleme

Erstellt am 13.02.20 19:44

Dann eben an die Einspritzdüse...Jedenfalls ist Wasser im Tank nie gut...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

WalterM

User

Aus: Wien
Fahrzeug: BMW K1600, Beverly 350
Beiträge: 192

PM an WalterM

Startprobleme

Erstellt am 13.02.20 20:28

Tippe auch Zündkerze oder Kerzenstecker,

Wasser im Tank merkt man schon vorher, wenn bei Vollgas Aussetzer kommen. Hatte ich selber.



LG
Walter

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

WalterM

User

Aus: Wien
Fahrzeug: BMW K1600, Beverly 350
Beiträge: 192

PM an WalterM

Zu: Startprobleme

Erstellt am 13.02.20 20:31
Modifiziert am 14.2.20 11:50

Original von wolffi am 13.02.20 19:44 Uhr
Dann eben an die Einspritzdüse...Jedenfalls ist Wasser im Tank nie gut...


Wo soll sich bei einer Einspritzdüse ein Wassertropfen ansammeln?
Schon mal eine Einspritzdüse von einem Bev 350 Motor gesehen?

ich kann nur ersuchen , keine irreführenden Statements von sich zu geben, das hilft niemand weiter.



LG
Walter

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Tino41

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 350ie weiß
Beiträge: 10

PM an Tino41

Startprobleme

Erstellt am 14.02.20 04:51

Also, die Lage hat sich nun insofern verschärft, dass mir die BEV gestern 4 Mal an der Ampel ausgegangen ist. Zu hören waren zuvor Schwankungen in der Leerlaufdrehzahl. Auf der Autobahn lief sie Problemlos. Ich gehe daher davon aus, dass es sich in der Tat um Wasser im Tank oder Filter handelt. Wäre es die Zündkerze, hätte ich wahrscheinlich auch während der Fahrt Probleme, oder?


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

ruezi

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 350, Transalp 600, Honda CB 750 Night Hawk
Beiträge: 37

PM an ruezi

Zu: Startprobleme

Erstellt am 14.02.20 08:45

Original von Tino41 am 14.02.20 04:51 Uhr
Wäre es die Zündkerze, hätte ich wahrscheinlich auch während der Fahrt Probleme, oder?


Das ist halt wahnsinnig schwer aus der Distanz zu beurteilen, weil es einiges sein kann. Ich hatte schon eine defekten Zündkerzenstecker der während der Fahrt, weil weniger Vibrationen wahrscheinlich, funktionierte und nur beim Leerlauf zickte. Aber ich sag mal Zündkerze und Stecker kosten nicht viel und wenns nicht war, hast du es in Reserve.
Prüfe auch die Lambdasonde, ob sie gut festsitzt. Ich nehme an, dass die Motorkontrolleuchte nicht angeht.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

apuur

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 2

PM an apuur

Startprobleme

Erstellt am 14.02.20 11:13

Vielleicht kann es auch an die Batterie liegen, dass sie jetzt schwach ist?



Wer die Geschichte nicht kennt, kann nicht aus ihr lernen.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

WalterM

User

Aus: Wien
Fahrzeug: BMW K1600, Beverly 350
Beiträge: 192

PM an WalterM

Startprobleme

Erstellt am 14.02.20 11:48
Modifiziert am 14.2.20 11:53

Welches Baujahr ist deine Bev 350? Wieviel km hat sie oben?

Würde auch Zündkerze und Stecker als erste Maßnahme tauschen,
dann würde ich mir den Stecker von der Einspritzdüse ansehen bzw tauschen, dazu gibt es einen Repsatz um 5 eur, da lässt auch gerne die Federkarft der Steckkontakte nach.

Wenn das alles keinen Erfolg bringt, saug den Tank ab und schau ob Wasser im Benzin ist.

Wasser im Tank bei Autobahnfahrt ist eher unwahrscheinlich,
da bei hoher Drehzahl die Benzinpumpe mehr Druck aufbaut und daher auch das schwerere Wasser im Tank, dass sich unterhalb vom Ansaugfilter befindet, mit in den Verbrennraum befördern kann.

Bei Standgas oder niederer Drehzahl bleibt das Wasser am tiefsten Punkt und wird nicht angesaugt.



LG
Walter

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Fruechtel

User

Aus: Brisbane / Australien
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 148

PM an Fruechtel

Startprobleme

Erstellt am 14.02.20 21:28
Modifiziert am 14.2.20 21:29

Wenn sich Wasser sammelt, dann im Filter unmittelbar nach der Pumpe.



Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Tino41

User

Aus: Köln
Fahrzeug: Beverly 350ie weiß
Beiträge: 10

PM an Tino41

Startprobleme

Erstellt am 14.02.20 23:29

Ok....das Problem ist gelöst . Es war, wie bei einigen hier auch, ein defekter Zündkerzenstecker. Danke für euren Support!
Die Gute läuft wieder wie am Schnürchen ....l?


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

18 Einträge

 
18 Beiträge