5 Beiträge  
Verkauft
Autor Beiträge Aktion

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Verkauft

Erstellt am 24.01.20 19:28

Habe heute erfolgreich die Beverly 125 GT verkauft.Etwas weniger Gewinn wie erhofft,aber geht schon....


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Beff

User

Aus: Bayern
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 146

PM an Beff

Verkauft

Erstellt am 28.01.20 09:06

Hi wolffi,

erstmal Gratulation zum erfolgreichen Verkauf!

Und wie geht's nun weiter? Du bleibst dem Forum doch erhalten, oder? Und falls Ja: als Rollerfahrer, als Piaggio-Eigner, als Beverly-Fahrer?

Freundlicher Gruß,

Beff


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Verkauft

Erstellt am 28.01.20 11:30

Nein,Roller und Piaggio ist Geschichte.Zum Schrauben (Selbstschrauber) ist ein Roller zu verbaut,da ich keine Garage habe.
Piaggio ist mir ehrlich zu modern.Ich hatte Glück das ich einen guten Käufer gefunden habe der die Schönheit und das große Platzangebot,Staufächer (3 Koffer) zu schätzen weiß.
Ich bin in die Motorradecke gewandert,zu Yamahe Virago 250.
Ich werde ab und an mal vorbei schauen,die Zeit wirds zeigen.

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

ruezi

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 350, Transalp 600, Honda CB 750 Night Hawk
Beiträge: 37

PM an ruezi

Verkauft

Erstellt am 12.02.20 10:44
Modifiziert am 12.2.20 10:46

Ist schon verständlich, aber warum nur eine 250er? Wenn schon, dann mindestens 500ccm...
Bezüglich Verbautheit ist es für mich nur bedingt richtig. Das normale Service wie Ölwechsel, Luftfilter und Kerze erreicht man bei der Beverly nicht schlechter als beim Motorrad (bei meiner 750er muss ich den Tank abbauen, damit ich alle Zündkerzen erreichen kann). Das wechseln der Kette ist auf jeden Fall eine schmutzigere Arbeit als der Zahnriemen beim Beverly. Dazu kommt der schlechte Wetter und Windschutz beim Motorrad und das fehlende Helmfach.
Also wenn schon dreckig, dann mit einem ordentlichen Motorrad... schneller ist die Virago ja auch nicht als ein 300er geschweige denn ein 350er Beverly - sicher schneller als ein 125er, aber das wäre auch Äpfel mit Birnen vergleichen.
Bitte nicht falsch verstehen... natürlich will ich dir die Virago nicht schlecht reden... wenn sie dir gefällt und das für dich passende ist, dann ist es auch gut so...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Verkauft

Erstellt am 14.02.20 16:21

ruezi,wir sprechen hier von einer aus Bj.2003,da brauchst du einen gewinkelten Trichter damit man das Motoröl rein kriegt,und da der Einfüll so doof ist-Doppelwandig- ist nix nur mit Flasche.Um den Variodeckel ab zu bekommen,muß zwingend das Treittbrett runter und der Mitteltunnel,Tankverkleidung.Wenn man keine Kratzer riskieren will und alle Haltenasen dran bleiben sollen,mindestens 1 Std. Vorarbeit.
Schlagschrauber ect.Voraussetzung.
Selbst die Kerze...fummelei und mit Bordwerkzeug fehlanzeige.
Bei den neueren Baujahren kommt man besser ran.
Motorrad,speziell die Virago 250...durch den V2 Motor die kerzen frei zugänglich,Kette alle 20-30.000 km mal wechseln,also ich weiß nicht was da schlimm ist.Kette reinigen,wehr Kettenfett nimmt ist selbst schuld,nur paar tropfen Motoröl ,da mit o-ringen.Das ist in 10 min. erledigt.
Elektrik,Batterie usw. ist alles mit 2 Handgriffen erreichbar.
Ich denke das es eine gute Wahl was Wartung angeht ist,besser wie Roller.

250 cm³ deshalb,weil ich nur auf Arbeit fahre und ganz selten mal ne Tour.Eigentlich sollte es ne 125iger werden,aber durch die doofe 196iger Erweiterung nix zu finden.Versicherung ist sogar noch billiger wie die 125iger...
Paßt schon alles...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

5 Einträge

 
5 Beiträge