8 Beiträge  
Bremsbeläge
Autor Beiträge Aktion

Svabo83

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an Svabo83

Bremsbeläge

Erstellt am 24.07.19 09:32

Hallo,

ich wollte meine hinteren Bremsbeläge wechseln und suche die passenden. Weiß jemand, welche genau für die hinteren die richtigen sind? Oder sind die für vorne und hinten gleich?
Beverly 125, BJ 2016

Liebe Grüße
svabo


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Bremsbeläge

Erstellt am 24.07.19 15:27

Kommt auf den Bremssattel an.
Meine 125iger Bj.2003 hat einen HengTong Bremssattel,es gibt aber auch Grimega.
https://www.easyparts-rollerteile.de/Bremsbel%C3%A4ge-Piaggio-(Heng-Tong)_(Original-Ersatzteile)-p30368596
das sind die originalen.Laut EasyParts hat deine HengTong-Sattel (wohl alle Beverly und von 125-500 den gleichen.)
Dann mußt du sehr aufpassen....die beiden Führungsstifte die im Sattel drin sind mit Imbus,die sitzen leiter sehr fest bis nicht lösbar,bedeutet das du den Sattel zerstören mußt.
Ich hatte das am Vorderen Sattel,der war nicht zu retten,obwohl ich mit entsprechender Vorsicht,sehr gutes Werkzeug 8Steckimbus und große Ratsche um gut Kraft drauf zu kriegen).Es half alles nix,der Imbus rutschte durch und der Sattel ist Schrott.Ich habe es versucht auf zu bohren auf einer großen Ständerbohrmaschine um gut Gewalt zu haben-NEIN,er ist Schrott.
Nun weiß ich nicht wie das bei Dir ist,bzw. deiner Beverly.Du hast ja ABS,meine nicht.Die Sättel sehen gleich aus,kosten aber unterschiedlich,auch die Beläge.

Ich würde die Originalen nicht wieder wählen,schau dich bei EBC um,preiswerter und bessere Qualität.

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Bremsbeläge

Erstellt am 24.07.19 15:40

Ich noch mal...
https://www.ebcbremsen-profi.de/zum-ebc-bremsen-onlineshop/


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Bremsbeläge

Erstellt am 24.07.19 20:27

und noch mal ich...
Hab ich grade gelesen bei EBC,da steht das bei dir vorn und hinten verschiedene Klötzer sind.Das stimmt.Vorderbremse ist links und hinterbremse ist rechts,richtig?
Also mußt du aufpassen das du die richtigen bestellst.Am besten gleich beide bestellen,da weißt du das sie da sind.

Bei meiner alten Beverly ist der hintere Bremssattel auch links wie vorne,deshlb kann ich die gleichen bestellen.
Vermehre das nicht,man ärgert sich nur...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Svabo83

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an Svabo83

Bremsbeläge

Erstellt am 28.07.19 07:53

Ja das stimmt wolffi. Vorne links und hinten rechts. Das ist ein guter Tipp, ich werde dann gleich beide bestelle.

LG
Svabo


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Bremsbeläge

Erstellt am 15.12.19 23:16

So,nun habe ich auch ein Problem welches ich nicht verstehe...
Also,es geht um die Vorderbremse.Der Bremssattel und beläge sind im Frühjahr neu rein gekommen,ebenso Bremsflüssigkeit.
Zum Problem,es quitscht...kurz bevor ich zum Stehen komme,ist das quitschen weg.Es quitscht auch nicht immer,alles sehr komisch.
Was ich schon gemacht habe...
Klötze den Belag mit 80iger Schmirkel angerauht und Kanten gebrochen,alles gut gereinigt und mit Kupferpaste geschmiert,so wie es sein soll.
Der Druckpunkt ist gut und zieht auch sehr gut,also blockieren ist kein Problem.Ich würde sagen das sie technisch Top ist.

Was soll das nun sein ?
Ach ja,die Scheibe zeigt keinen Verschleiß.
Wie sieht das eigentlich mit Radlager aus,sind wahrscheinlich noch die ersten...könnte das ne Ursache sein?

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Willi227

User

Aus: Göppingen
Fahrzeug: Beverly 350 & BMW R1200R
Beiträge: 57

PM an Willi227

Bremsbeläge

Erstellt am 16.12.19 12:41

Hallo wolffi,
das quitschen beim Bremsen wird duch Vibrationen der Bremsklötze in der Bremszange verursacht. Das kommt häufig bei Zubehör Bremsbelägen vor weil die nicht so Eng in der Toleranz gefertigt werden. Original Beläge passen besser und vibrieren dadurch weniger bzw nicht.
Ich hab an den Bev Bremsen noch nichts gemacht aber an PKWs oder Motorrädern ist an den Bremsklötzen meist noch ein Blech am Belagrücken (zwischen Belag und Bremskolben) angebracht das die Vibrationen unterbindet.
Kupferpaste wird eigentlich nicht mehr verwendet, wenn dann nimmt man "Plastilube" anti quitsch Paste.

Gruß Willi


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 408

PM an wolffi

Bremsbeläge

Erstellt am 17.12.19 00:44

Danke Willi,
Also der Bremssattel und Beläge sind im Frühjahr als Neuteil verbaut wurden,Piaggioteile...
Also werde ich mal zu Louis rüber gehen und mir die Antiquitschfolie holen.
Übrigens,warum keine Kupferpaste? Wegen ABS,meine hat keine Spielerein,sie ist Bj. 2003.
Also werde ich mir die Vorderbremsanlage noch mal vor nehmen.

Danke Willi


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

8 Einträge

 
8 Beiträge