4 Beiträge  
Inspeltion Beverly 300
Autor Beiträge Aktion

Beverly300ie

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 5

PM an Beverly300ie

Rechnung für Inspektion beim Beverly 300

Erstellt am 28.05.19 20:22
Modifiziert am 28.5.19 20:30

Hallo liebes Forum,
ich kenne mich NOCH nicht so aus, das wird sich aber in Zukunft ändern.

Roller BEVERLY NEW 300 IE
Knapp 24 000 km
Kaufdatum Mitte 2011


Ich habe eine Inspektion machen lassen.



Was ich dem offiziellen Piaggio Händler eigentlich beauftragt hatte zu erneuern

Antriebsriebsriemen bzw. Keilriemen
- Variomaticrollen bzw. Variomaticgewichte
- Luftfilter
- Ölfilter
- Getriebeöl / Motoröl
- Zündkerze
- neuer Hinterreifen


Als ich dannn kam un den Roller abholen wollte, sagte der Händler ich hätte ja noch nie eine Inspektiong gemacht. Es wäre nichts vermerkt gewesen. Drum wäre es jetzt mehr mit der Rechnung.
Das stimmt nicht, ich hatte schonmals bei einem anderen Händler Ölwechsel machen lassen und die Reifen erneuert. Das war in 2016.


Die aktuelle Rechnug (Beträge auf Euro auf bzw. abgerundet)
75€ Riemenscheibe
92€ Antriebsriemen
7€ Luftfilter
5€ Getriebeöl
1€ Dichtung
94€ Hinterreifen
12€ Aufwuchten
12€ Zündkerze
33€ Motoröl
12€ Ölfilter
1€ Dichtung
66€ BRechsflüssifkeit/ Wechsel
2€ Schmiermittel 2€

233€ Montagekosten


123€ Märchensteuer

770€ GESAMTER ZU ZAHLENDER RECHNUNGSBETRAG

Er hat mir noch ein Dokument ausgestellt bei dem bescheinigt wird, dass der Wartungscoupon aus dem Wartungsprogramm gemäß den Bedienungs und Wartungsanleitung aufgeführten Arbeiten und Kontrollen entsprechend des Kilometerstandes / Alter des Fahrzeugs ausgeführt worden ist.
Vorgesehener Waretungscoupon km / Zeit 20 000km.
KM Wartungscoupon 23978

Alle Wartungscoupons werden gegen Bezahlung ausgeführt, der beinhaltet auch eventuelle Arebiten oder den Austausch von Bauteilenm die nicht ausdrücklich in der Bedienungs und Wartungsanleitung ausgegeben sind, die aber für die richtige Funktion des Fharzeuges nötig sein könnten.

Mir war das nun eine Lehre. Auf youtube sieht man Videos, wo innerhalb von 30 Minuten bis 1 Stunden der Antriebsriemen, der Wander und die Riemscheibe ausgewechselt werden. Schwierig sieht das auch nicht aus, wenn man sich ein Spezialwerkzeug kauft. Das werde ich nun in Zukunft selbst machen.




Ich finde es nicht notwenig, dass die Riemenscheibe ausgewechselt wird. Ein Freund hat den gleichen Roller und hat schon 40 000km drauf und der hat auch nicht die Riemenscheibe ausgewechselt.

Auch meinte der, dass er einen Reifen von Pirelli für 50€ im Internet bestellt. Bei mir kostet ein Reifen 94€

Ich habe bezahlt und keinen Stress gemacht. Ich finde es dreist, dass die Bremsflüssigkeit und die Riemenscheibe ausgewechselt wurde. Das habe ich ja nicht beauftragt.
Gut der Vertragshändler will und muss natürlich auch Geld verdienen.
Das kann ich also schon nachvollziehen.

Was sagt ihr zu Rechnung? Wie hättet ihr euch verhalten. Findet ihr die Rechnung angebracht? Der Händler hatte auch meine Telefonnummer und hätte eigentlich fragen können, ob er mehr mache darf.
Als ich ihn gefragt hatte, wie hoch die Rechnung voraussichtlich sein wird, woller er nichts wirklich sagen. Er meinte, das müsse man sehen. Er gehe aber so von 600 Euro aus.

Ein professioneller Händler sollte das doch alles relativ schnell gewechselt haben, er ist ja routiniert und hat professionelles Werkzeug etc.
Wie lange wird er vermutlich real gebraucht haben, bis er das alles gewechselt hatte.


Ich muss demnächst den Vorderreifen auswechseln. Das kann ich selbst machen und benötige keinen Händler dafür.
Zukünftig werde ich dann nach weiteren 20 0000 km den Antriebsriemen und die Variogewichte selbst wechseln. Das ist ja nicht so schwer.


Garantie ist auf dem Fahrzeug eh keine mehr. Ich habe auch einen Schutzbrief. Im Falle eine Panne, werde ich dann abgeschleppt und wenn ich weiter als 400 km vom Wohnort entfernt bin, bekomme eine Hotelübernachtung und ein Leihfahrzeug (Auto)und der Roller wird dann an den Wohnort zurück überführt.
Alles unter 10 Euro pro Jahr

Sollte der Roller unerwartet mal ausfallen, habe ich dann auch kein Probleme, dank der Schutzbriefes.

Ich finde es im Grunde nicht gut unnötige Arbeiten vorzunehmen und es sollte nur das notwendigste gemacht werden um einen größeren Schaden zu vermeiden und die Verkehrsicherheit einzuhalten. Eeine kleinere Panne ist mir egal

Was würdet ihr in Zukunft an dem Roller wann wechseln?


Wie kann ich mich am besten in das Thema Roller und Instandhaltung die ich selbst ausführe einarbeiten? Bisher habe ich auf Youtube Videos angeschaut. Das wird das ja ganz ausführlich erklärt. Ist ja nicht so wirklich kompliziert.

Ein Vertragshändler ifnd eich nun auch nicht mehr gut. Der scheint wohl das machen zu wollen oder "müssen", was Piaggio ihn vorgibt.
Die Bauteile halten aber in der Regel ja länger und ich finde es nicht gut einfach mal etwas auszutauschen das eigentlich noch länger funktioniert. Besonders die Riemenscheibe bei knapp 24 000 km zu erneuern finde ich nicht sinnvoll. Die wärebestimmt noch weitere 20 000 km einsetzbar gewesen.


Danke für die Rückmeldung.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Motorrad Yamaha
Beiträge: 420

PM an wolffi

Inspeltion Beverly 300

Erstellt am 30.05.19 01:27

Hm,das ist schon ganz schön teuer.
Riemenscheibe...naja,ich mußte meine beim 125iger nach knapp 9000 km Laufleistung auch wechseln,sie war eingelaufen.Das Problem ist,die originalen Teile sind sehr teuer.
Bremsflüssigkeit sollte nach 2 Jahren gewechselt werden.Aber nicht für über 60 €.Ich bezahle beim PKW 40€,da sind es aber 4 Räder und bei weiten mehr Flüssigkeit.
Ich war mal bei unseren Piaggiohändler und habe gefragt was es kostet die Vario zu kontrollieren und evt. die Rollen zu tauschen...ca. 300€.
Mag sein das die Rechnung soweit i.o. ist,aber ich bin auch nicht bereit mehr zu zahlen als für einen PKW.
Ich gebe auch immer meine Telefonnummer an und verlange das ich bei Mehrkosten informiert werde.
Am Freitag geht mein Citroen zum TÜV in die Citroenwerkstatt,da wird vorher vorn die Bremssättel und Schläuche gewechselt und ich habe für ca. 70€ noch Kleinteile bestellt.Alles in allem werden es ca. 350€ werden.Ach ja,die Bremssättel sind neue und die habe ich besorgt (120€ das paar).

Nun kann man mal vergleichen zwischen Roller und Auto-wahnsinnig.

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

twiddyfive

User

Aus: Niederbayern
Fahrzeug: Bev. 350, Yamaha XT 1200ZE, Vespa PX 150,
Beiträge: 139

PM an twiddyfive

Inspeltion Beverly 300

Erstellt am 31.05.19 11:23

Servus, ich habe im Wartungsplan nachgeschaut den ich vom Händler bekommen habe, dort steht 20 000 Kilometer Rollen und Riemen
sollen getauscht werden usw. Arbeitszeit 200 Minuten.
Letzte Rechnung von mir, Jahreskundendienst inkl. Ölwechsel und Bremsflüssigkeit mit 1.7 Stunden Arbeitszeit inkl. Mwst 147,21 Euro.
VG
Gunnar


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Beverly300ie

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 5

PM an Beverly300ie

Zu: Inspeltion Beverly 300

Erstellt am 04.06.19 17:34
Modifiziert am 04.6.19 17:38

Original von twiddyfive am 31.05.19 11:23 Uhr
Servus, ich habe im Wartungsplan nachgeschaut den ich vom Händler bekommen habe, dort steht 20 000 Kilometer Rollen und Riemen
sollen getauscht werden usw. Arbeitszeit 200 Minuten.


200 Minuten sind beeindruckend für einen Profi im ironischen Sinn.
Bei Youtube findet man Videos ungeschnitten so 50 Minuten wo das "Komplette Set" Riemenscheibe, Gewichte, Antriebsriemen und Wandler ausgetauscht werden.
Ein Profi sollte also in de Regel nicht mehr als 3 Stunden brauchen.
Er hat ja auch Spezialwerkzeug und macht das hoffentlich routiniert und täglich ohne dass er groß Nachdenken braucht.

Ein Freund von mir hat es es in 2 Stunden alles getauscht. Er ist aber kein Profi und hat er zum ersten mal gemacht an seinem Beverly.


Er hat auch keine original Teile gekauft. Er hat sie von einem namenhaften Dritthersteller gekauft.
Sein Antriebsriehmen ist angeblich noch verstärkt und ist billiger als meiner gewesen.

Ich finde es im Grunde halt einfach dreist,dass da solche langen Zeiten aufgeschrieben weden.


Ein Roller sollte für mich so gering wie möglich in den Kosten sein. Sonst würde ich gleich ein "richtiges" Motorrad fahren


Es scheint mir wohl so, dass man gar nicht zu einem Vertragshändler gehen kann. Wenn man ihm den Auftrag gibt, spezielle Teile zu wechseln und er dann von sich aus eine Inspektion macht. Das war eigentlich so nicht abgesprochen.



Ich kann nur jedem raten auch selbst mal auf Youtube Videos anzuschaunen. Da wird vieles erklärt. Vieles ist theoretisch gar nicht mal so schwer und wenn man das so sieht, kann man es auch selbst machen. Dann hat man an einem Wochenende ordentlich Geld gespart.
Hast jemand noch Tipps, wie man sich selbst besser in die Materie einanbeiten kann, so dass man nachvieles selbst machen kann?
Sobald der Roller keine Garantie mehr hat lohnt es sich ja auch nicht unbedingt viel Geld für Wartung auszugeben. Einen "Schutzbrief" gibt es für 6-8€ jährlich. (Nicht von ADAC, sonderen direkt von der Versicherung) Dann wird man immer abgeschleppt und ab 400km bekommt man ein Hotel und Leihauto gestellt. Da ist eine Panne dann auch nicht mehr so schlimm.



Ich werde dann in Zukunft wohl auch die Teile im Internet von Drittherstellen bestellen und wenn selbst wechseln oder meinem Freund wechseln lassen. Er hat es jetzt auch schon 2 Mal bei seinem Roller gemacht.


Bze. bei den Reifen kann man die ja auch im Internet bestellen. Da kostet ein Reifen auch nicht ca. 100 Euro sonderen ca. 50 Euro.

Dann kann man da auch gleich ein Lieferadresse angebeben bei einer Firma, die es einem montiert. Dann hat man auch einen geringeren Anschaffungspreis.

Ist finde ich ja doppelte "Abzocke" Wenn die original Teile teurer sind in beim Vertragshändler als im Internet bei namen haften Händlern und dann die Monatage auch noch längern angesetzt wird als in der Realität....


Ist zwar nicht direkt vergleichbar, aber heute gibt es bei Aldi 45 km einen Elektroller für 1000€.
Meine Knapp 800€ inspektion war sozusagen ca. 800% des Elektrorollers.

Ist sicherlich nicht politisch und direkt vergleichbar, aber dennoch bizar. Dann kaufe mich mir das nächste mal einen Elektroroller bei Aldi und werde alle 20 000 km den Roller verschrotten und einen neuen Kaufen, wenn die Wartung so teuer ist


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

4 Einträge

 
4 Beiträge