3 Beiträge  
Bevery 250 Cruiser gebraucht: Tips für den Kauf
Autor Beiträge Aktion

SamDavis

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 2

PM an SamDavis

Bevery 250 Cruiser gebraucht: Tips für den Kauf

Erstellt am 17.05.18 22:34
Modifiziert am 17.5.18 22:36

Hallo liebe Beverly Community,

ich bin gerade am liebäugeln mit einer Beverly, die ich ins Auge gefasst habe, mich aber bisher noch Null auskenne.
Vielleicht bin ich ja bald ein aktiverer Teil der Community aber vorher versuche ich erstmal rauszufinden ob es ein "guter Deal" ist und worauf man hier beim Gebrauchtkauf achten sollte.

Hier erstmal die Fakten:

Modell: Beverly 250 Cruiser
Baujahr 2007
EZ: 10/2007
Km-Stand 11.444
Letzter TÜV 04/18
Nächste HU: 5/2020
Zubehör: Wetterschutz für die Fahrt, Helm in Originallackierung
Kosten: 2500€

Ich bin auch schon Probe gefahren und das einzige was mir evtl. negativ aufgefallen ist, ist dass im unteren Drehzahlbereich der Motor recht laut "blubbert" - aber vielleicht ist auch das ein Beverly-spezifisches Thema?
Der Tacho war auch angelaufen, was sich dann aber nach einiger Zeit gelegt hat.

Mir hat der Roller echt gut gefallen, aber da ich keinerlei "Schraubererfahrung" habe und auch nicht weiß, worauf ich bei diesem Modell achten muss, dachte ich mir - vielleicht kann mir ja die Community helfen.
Ist das ein fairer Preis? Was können evtl. für Folgekosten kommen?

Ich freue mich über eure Meinung / Antworten.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Sespri

User

Aus:
Fahrzeug: Beverly 250 Bj.04, Husqvarna 570 SMR Bj.03
Beiträge: 143

PM an Sespri

Bevery 250 Cruiser gebraucht: Tips für den Kauf

Erstellt am 18.05.18 19:54

Ich habe meine im Juni 17 aus einer Not heraus gekauft, weil meinem 125er Lastesel damals das Zeitliche gesegnet hatte. Ich wollte gar nichts Grösseres, weil ein Roller für mich in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand ist/war.

Meine Maschine habe ich auf einem Internetportal bei einem Händler gesehen. 1.Zulassung 2004, 28T auf dem Tacho und für umgerechnet 900€ ab Kontrolle zu haben, weil die Maschine für einen Kunden in Kommission verkauft wurde. Mich hat in erster Linie der Preis gereizt, die Marke war mir soweit egal. Kurzum, ich habe das Ding gekauft und habe das echt noch keine Sekunde bereut. Im Gegenteil, diese Tage werde ich die 39T Marke überschreiten und ich habe die Maschine noch kein Jahr. Ich ertappe mich immer wieder dabei, Vergnügungsfahrten zu machen. Mit der 125er undenkbar. Der allergrösste Vorteil sind für mich persönlich die 16 Zoll Räder, die ein motorradähnliches Fahrfeeling bieten. Ich kann persönlich nicht nachvollziehen, wie man eine gleich motorisierte Vespa kaufen kann. Die kleinen Räder sind ungleich nervöser. Autobahnfahrt mit der Beverly ist wirklich kein Unterfangen, welches Angstschweiss produziert. Das kenne ich von kleinrädrigen Rollern definitiv anders. Das einzige, was ich gleich nach der Heimfahrt gemacht habe, war mich im Internet über die Frontscheibe zu erkundigen. So bin ich auch über dieses Forum gestolpert. Die Scheibe ist eine Fehlkonstruktion und eine Zumutung. Die ist als erste Amtshandlung weggekommen und bleibt auch in der dunklen Ecke.

Als Ex-Schrauber habe ich natürlich den Vorteil, alles selber zu machen. Das erste war, alle Flüssigkeiten auszutauschen um für mich eine Nulllinie zu ziehen. Muss man nicht, kann man aber. Kerze und Lufi neu und nach etwa 1000km eine Malossi Multivar 2000, was sich genau so als ein Glücksgriff herausstellte, wie der Mopedkauf selbst. Etwas höheres Drehzahlniveau, aber eine geschmeidige Beschleunigung und v.a. ein seidenweicher, völlig vibrationsloser Antrieb.

Mich würde noch interessieren, was du genau mit dem "Blubbern" meinst. Sind das am Ende gar die Variorollen, die schon zerschlissen sind? Von den Km her noch etwas früh mMn. aber das könnte eine Erklärung sein. Meine rumpelte eben auch vor dem Malossi Kit. Danach war sie wie verwandelt.

Ich hoffe meine Maschine hält es noch eine Weile aus. Ich bereue den Kauf keine Sekunde. Ich bin aber der Meinung, mit meiner einen Glücksgriff gemacht zu haben. Ich habe beruflich mit Fahrzeugen zu tun, deshalb habe ich auch Vergleichsmöglichkeiten.

Zum Preis kann ich nichts sagen. Vergleiche doch mit ähnlichen Angeboten im Netz, dann hast du einen Massstab.

Ich jetzt ein bisschen ein längerer Text geworden...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

SamDavis

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 2

PM an SamDavis

Bevery 250 Cruiser gebraucht: Tips für den Kauf

Erstellt am 24.05.18 18:29

Danke für die ausführliche Antwort.

Ich habe mich jetzt entschieden den Roller zu kaufen und der "Vorstellungspost" wird folgen.

Ich habe das Glück, dass einige Veränderungen schon vorgenommen wurden (bspw. ist die Frontscheibe schon entfernt und der Frontscheinwerfer ist ausgetauscht)

TÜV war erst, Preis ist, wenn man die KM-Zahl für den Preis mit anderen Angeboten vergleicht, auch in Ordnung und der Verkäufer macht auch einen guten Eindruck.

Ich werde berichten, wie die ersten Fahrten waren.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

3 Einträge

 
3 Beiträge