6 Beiträge  
Kaufberatung Beverly 200
Autor Beiträge Aktion

xdlol

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3

PM an xdlol

Kaufberatung Beverly 200

Erstellt am 20.09.17 07:57

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und interessiere mich für einen Beverly Roller.
Ich durfte am Wochenende einen 200er Probe fahren, was mir sehr gut gefallen hat.

Nun möchte ich mich natürlich erst einmal etwas anlesen, bevor ich die Katze im Sack kaufe. Da ich bislang keine Erfahrung mit Rollern habe (wohl aber mit Leichtkraftrad und Motorrad), gehe ich mit wenig Vorkenntnissen an die Sache ran, was einen Kauf von privat nicht einfacher macht.
Interessant finde ich, dass man zu diesem Modell hier im Forum sehr wenig findet. Ist das ein Gutes oder ein Schlechtes Zeichen?

Hat das Modell bekannte Schwachstellen oder Probleme, auf die man bei einer Besichtigung achten sollte? Wurde der Motor auch noch in anderen Rollern verbaut? Möglicherweise finde ich dazu dann mehr Informationen.

Kann man bei einem Scheckheft gepflegtem Modell mit 12 tkm bedenkenlos zugreifen?

Freue mich auf hilfreiche Antworten,
Gruß Jörg


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Dino

User

Aus: 28870 Ottersberg
Fahrzeug: Beverly 350 Euro 3
Beiträge: 649

PM an Dino

Kaufberatung Beverly 200

Erstellt am 20.09.17 16:13

hallo Jörg
herzlich willkommen hier im Forum.
Das Forum ist erst entstanden nachdem der 350er Beverly auf den Markt kam,
daher sind ältere Modelle hier kaum vorhanden.
Zu bedenken wäre da noch das ein Beverly 200 schon sehr alte Reifen hat die nach Kauf evtl. gewechselt werden müssen.
Ein Wechsel aller Füssigkeiten im Roller wäre wohl auch angesagt.
er steht ja schon sicherlich eine ganze Weile
Ansonsten kann man einen Roller mit 12000 km wohl kaufen denke ich, nur sollte man an die unmittelbaren Folgekosten auch nach denken
Gruß Dino



Gruß Dino

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

twiddyfive

User

Aus: Niederbayern
Fahrzeug: Bev. 350, Yamaha XT 1200ZE, Vespa PX 150,
Beiträge: 139

PM an twiddyfive

Kaufberatung Beverly 200

Erstellt am 20.09.17 17:37
Modifiziert am 20.9.17 17:39

Ich würde das übliche schauen wie bei allen Zweirädern.
- Sturzschaden zu sehen
- Gasanahme
- ziehen die Bremsen mit einem ordentlichen Druckpunkt.
- Lenkkopflager prüfen
- Wann wurden die letzten Flüssigkeiten getauscht.
- Stimmen die Kilometerdaten vom Scheckheft mit TÜV Berichten
überein.
- Alter + Profil der reifen
- Belagstärke der Bremsbeläge, Scheibenbremse anschauen
- Öl Verlust.
usw. usw.

Sind die Informationen vom Verkaufer stimmig und glaubhaft.
Preise vergleichen mit Mobile.de
den 200 er gibt es schon sehr günstig.

Mein Bruder hat vor 2 Jahren einen sehr schönen mit 20 000 KM für 500.- Euro bekommen, es waren aber die Antriebsrollen + Riemen noch auszutauschen .
Gruss Gunnar


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

xdlol

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3

PM an xdlol

Kaufberatung Beverly 200

Erstellt am 21.09.17 07:38

Guten Morgen und Danke für eure hilfreichen Antworten!

@Dino: Jetzt verstehe ich auch warum das Modell hier so Stiefmütterlich behandelt wird Wobei, viel findet man zu dem Modell im deutschsprachigen Internet generell nicht.

@Gunnar: Danke, das ist eine sehr gute Liste zum abarbeiten.

Ich habe gestern versucht noch ein paar Informationen zu dem Roller von seinem Besitzer zu bekommen. Wohlgemerkt versucht. Es stellt sich als äußerst schwierig heraus dem Knaben konkrete Infos zu entlocken.
Entweder spricht er schlecht deutsch oder er trollt gut
Ich habe trotz mehrfacher Nachfrage keine Aussage über Tüv Berichte bekommen. Scheckheft existiert nicht. Er hat den Roller wohl selbst gewartet, laut eigener Aussage ist er Motorrad Mechaniker.
Ich kann den Kilometerstand also in keinster Weise nachvollziehen.
Das Teil sieht allerdings, zumindest auf den Bildern, aus wie neu. Wenn der Kilometerstand stimmt finde ich den Preis (als VB) gerechtfertigt.
Soll ich die Zeit investieren und mir das Teil mal anschauen?
Dann würde ich auf die genannten Punkte achten.

Kommt man leicht an den Riemen dran? Kann man da vor Ort schnell eine Verkleidung abmontieren oder so?


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

AlterMann

User

Aus: Neuss
Fahrzeug: Berverly 125 EZ 2003
Beiträge: 45

PM an AlterMann

Kaufberatung Beverly 200

Erstellt am 21.09.17 15:44

wie alt ist der Roller?

hat der Motor Probleme? Von Pia gibts für diese bzw 10Jahre alten keine Originalteile für den Motor mehr.
Pia hat das ganze Ersatzteil Geschäft "Outgesourct" ich habe das mit einem "alten" 125er leidlich erfahren. Selbst die PIA-Vertragswerkstatt hatte kaum Ünterstützung erfahren.
Gruß

Ansgar


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

xdlol

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 3

PM an xdlol

Kaufberatung Beverly 200

Erstellt am 22.09.17 08:55
Modifiziert am 22.9.17 08:59

Wie alt der ist weiß ich garnicht. Wird aber seit deutlich mehr als 10 Jahren nicht mehr gebaut mit der Motorisierung.
Insofern könntest Du mit den Teilen natürlich Recht haben. Wobei der Motor auch bei der Vespa im Einsatz war.

Das Thema hat sich aber sowieso erstmal erledigt. Bei dem VK muss man echt alles mehrfach nachfragen um überhaupt mal eine näherungsweise Info zu bekommen. Ob der Riemen mal gewechselt wurde weiß ich nach drei mal Nachfragen immer noch nicht. Das muss ich mir dann nicht nochmal vor Ort persönlich antun. Telefonieren wollte er nicht.

Zudem ist der Preis fix und liegt damit über dem was ich bereit wäre auszugeben.

Falls jemand Interesse hat, um den hier geht es: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/piaggio-beverly-200-wie-neue-/704762768-305-1107


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

6 Einträge

 
6 Beiträge