15 Beiträge  
Treffen 2017
Autor Beiträge Aktion

TT1964

User

Aus: Römerberg
Fahrzeug: Beverly 350 i.E. ABS & ASR
Beiträge: 8

PM an TT1964

Treffen 2017

Erstellt am 18.06.17 20:29

Hallo Leute, gibt es ein Treffen in der Nähe von Speyer in Rheinland-Pfalz ??

Mit freundlichen Grüßen
Thomas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

zimbo

User

Aus: Mainz
Fahrzeug: Beverly 350 i.e ABS ASR
Beiträge: 773

PM an zimbo

Treffen 2017

Erstellt am 19.06.17 11:04

Hallo Thomas, Du bist leider etwas spät.
Das 5. Beverlytreffen fand vom 15.06.-18.06.17 im Allgäu statt. Die weiteste Anreise hatte ich aus Mainz,bzw eine Gesamtfahrstrecke im 5.Treffen von etwas über 1.400 km.
Bilder folgen.

Gruß zimbo



...nur wer souverän durch die Ecken ballert,
...spürt die Magie der Schräglage....
...Und den Wahnsinn....

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Fruechtel

User

Aus: Brisbane / Australien
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 101

PM an Fruechtel

Treffen 2017

Erstellt am 20.06.17 04:54
Modifiziert am 20.6.17 04:55

Wenn die Qantas meine Beverly als Reisegepaeck mitnehmen wuerde, kaeme ich zu einem Treffen in Speyer; es ist immerhin mein Geburtsort!



Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Nemo

User

Aus: Bergisches Land
Fahrzeug: Piaggio Beverly 350; Aprilia Dorsoduro 1200
Beiträge: 228

PM an Nemo

Zu: Treffen 2017

Erstellt am 20.06.17 15:54
Modifiziert am 20.6.17 15:56

Original von Fruechtel am 20.06.17 04:54 Uhr
Wenn die Qantas meine Beverly als Reisegepaeck mitnehmen wuerde (- im A380 wäre ja eigentlich genug Platz), kaeme ich zu einem Treffen in Speyer; es ist immerhin mein Geburtsort!

Wenn British Airways meine Beverly als Reisegepäck mitnehmen würde, käme ich mal in Brisbane vorbei, dann könnten wir bei Dir ein Treffen machen und das Hinterland mal ein wenig "unsicher" machen. Eigentlich ist Sydney meine Lieblingsstadt und am liebsten würde ich in den Grampians Roller/Motorrad fahren, aber Brisbane wäre auch ok, doch 200kg Übergepäck von Düsseldorf nach Brisbane wird dann wohl ein wenig zu kostspielig



Rheinländer - es kann nur einen geben! ;-)

Historie: Vespa Ciao, Starflight GTS 50, Honda XL250, Yamaha SR500, Kawasaki Z550, Suzuki SV650S, Ducati Monster S2R1000, KTM RC8 1190, Aprilia Dorsoduro 1200 + Piaggio Beverly 350 i.e. ST

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

TT1964

User

Aus: Römerberg
Fahrzeug: Beverly 350 i.E. ABS & ASR
Beiträge: 8

PM an TT1964

Treffen 2017

Erstellt am 22.06.17 21:54

Alles klar, Danke.
Dann beim nächsten Mal oder auch im nächsten Jahr


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Beff

User

Aus: Bayern
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 103

PM an Beff

Treffen 2017

Erstellt am 23.06.17 09:09

Hi Zimbo,

da gab’s ein 5. Beverlytreffen im Allgäu? Das klingt so offiziell: 5. Beverlytreffen. Erinnert mich an „4. Beverlytreffen“; das war ja in Mainz, wenn ich das hier im Forum richtig lese. Was mich irritiert ist die Tatsache, dass ich im Vorfeld zum 5. Beverlytreffen hier im Forum überhaupt nichts gelesen habe. Gibt es da nichts, oder hab ich es übersehen?

Danke und Gruß,

Beff


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

degufive

User

Aus: Bei Heilbronn
Fahrzeug: Beverly 350 i.e +HONDA SH150i Motorradträg. WoMo
Beiträge: 205

PM an degufive

Treffen 2017

Erstellt am 08.11.17 07:08
Modifiziert am 08.11.17 07:14

Hallo,
ich habe heute morgen mal nach Beverlytreffen hier im Forum gegoogelt, und habe kein Treffen für 2018 finden können.
Ist das korrekt ?
Mein Vorschlag ein treffen in Baden-Württemberg. In meiner Heimat. Im schönen Kocher und Jagstal. Der Odenwald vor der Tür. Und zu den Löwensteiner Bergen ist es auch nicht weit. Wir würden dann die Platte in Löwenstein mal richtig aufmischen
https://youtu.be/FA9rfQXIQXo?list=PLlyaJPWE7Q1xp5jT7CLtt1ZDWClVKygnO

Über das Quartier und Termin habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber da fällt mir sicher noch etwas ein .......

DLzG Manfred
P.S.: Ich bitte um Terminvorschläge



">LG Manfred ><<<>>>Hier die Video PLAYLIST von den Treffen 2014 und 2015 in Mainz und im Schwarzwald . Viel Spaß !
Bedienungsanleitung: Im YouTube-Player - Fenster oben links in der Ecke
( 3 waagerechte Striche kleiner Pfeil nach rechts )
können die Filme direkt angewählt werden.

Und hier der Link zu meinem Kanal:
https://www.youtube.com/user/degufive

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Hartl

User

Aus: Oberallgäu
Fahrzeug: Beverly Sport Touring 350
Beiträge: 27

PM an Hartl

Treffen 2017 /2018

Erstellt am 19.11.17 10:49

Griast Euch
Auch ich habe nur den Bericht von Zimbo die Woche nach dem Treffen 2017 im Allgäu davon erfahren, wäre ganz in der Nähe gewesen. Weiß weder den Ort noch noch sonstige Hinweise.

Ein Treffen in 2018 im Kocher-/Jagsttal wäre zu unterstützen.
Bin 2012 mit dem 125ccm Motorrad die B 19 von Oberstdorf bis Eisenach abgefahren mit seitlichen Ausflügen zur Wasserkuppe und in die Haßberge. Da fuhr ich ein Stück am Hinweg entlang vom Kocher und am Rückweg entlang der Jagst.
(Finde leider keinen Button für Bild einfügen)



Gruss aus dem Allgäu
Bernhard

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

degufive

User

Aus: Bei Heilbronn
Fahrzeug: Beverly 350 i.e +HONDA SH150i Motorradträg. WoMo
Beiträge: 205

PM an degufive

Treffen 2018

Erstellt am 20.11.17 06:26
Modifiziert am 20.11.17 06:27

Servus Hartl,

ich bin auch gespannt ob die Resonanz zu meinem Vorschlag noch steigt. ..... aber jetzt sind wir schon 2 - wenn es so bleibt kann ich Dich in meinem Gästezimmer unterbringen.

Grüße aus Oedheim am Kocher



">LG Manfred ><<<>>>Hier die Video PLAYLIST von den Treffen 2014 und 2015 in Mainz und im Schwarzwald . Viel Spaß !
Bedienungsanleitung: Im YouTube-Player - Fenster oben links in der Ecke
( 3 waagerechte Striche kleiner Pfeil nach rechts )
können die Filme direkt angewählt werden.

Und hier der Link zu meinem Kanal:
https://www.youtube.com/user/degufive

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Beff

User

Aus: Bayern
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 103

PM an Beff

Treffen 2017

Erstellt am 24.11.17 10:20

Hi Manfred,

nachdem auch ich mit Spannung darauf warte, was an Resonanz noch kommt - und nachdem erst mal nichts kommt, nutze ich mal die Funkstille für ein paar ablenkende Reflexionen.

Das mit den Beverly-Treffen hier im Forum ist ja eine irgendwie mysteriöse Sache, finde ich. Also ich habe ja noch nie an einem teilgenommen, aber wenn man hier im Forum zu den Thema sucht, dann findet man ja doch eine erstaunliche Menge an Material dazu. Texte und auch Bilder und sogar Filme! Es gab also offenbar mal eine nicht gerade kleine Anzahl von solchen Treffen mit einer auch nicht gerade kleinen Anzahl von Teilnehmern. Und die waren z.T. auch aufwändig organisiert; mehrtägig, mit Hotelbuchung, mit Tourguide, mit teilweise langen Anreisewegen etc! Das muss ich Dir natürlich nicht ausmalen, denn Du hast ja, wenn ich es richtig sehe, auch selbst schon eine solche Veranstaltung mitgetragen.

Da war mal viel Enthusiasmus und Begeisterung dahinter, scheint mir. Und dann? Dann scheint da irgendwie die Luft raus gewesen zu sein. Und jetzt? Jetzt könnte man eine akribische historische Analyse anhand des verfügbaren Materials versuchen, um die Ursache dafür zu finden. Wäre sicherlich spannend. Zumal ja auch noch die Zeitzeugen existieren, die dann zusätzlich befragt werden könnten. Thesen wären zu prüfen. Zum Beispiel die These: Beim 4. Beverlytreffen in Mainz (oder in der Vorbereitung davon) sind Dinge vorgefallen, die einer Wiederholung im Wege stehen. Falls sich zeigen sollte, dass es für diese These Belege gibt, die sie stützen und schließlich so untermauern, dass sie als gesichert gelten darf, dann wäre zu fragen, ob diese Vorfälle einer Aufarbeitung bedürftig und fähig sind. Falls das bejaht wird, wäre dann die nächste Frage, wie und durch wen eine solche Aufarbeitung zu betreiben wäre.

Vielleicht brächte das aber auch nichts. Vielleicht wäre es sogar gar nicht erst möglich, weil nicht alle Betroffenen dazu bereit wären. Und das ist kein Vorwurf! Vielleicht liegt die Ursache nicht bei Einzelnen, die keine Lust mehr auf dieses oder jenes haben, was sie im Zusammenhang mit einem weiteren Treffen an Wiederkehrendem fürchten. Vielleicht ist es mehr so schicksalhaft. Also ich meine: vielleicht gibt es da so ein inneres Muster im Lebenslauf eines Forums, demzufolge der anfänglichen Weltumarmung eine Phase des Sich-Zurückziehens folgt. Und vielleicht sind wir grad da drin. Also „wir“ meint dann natürlich tendenziell „jeder für sich“. Wobei es auch wieder kleinere Gruppen innerhalb der großen Gruppe der Forumsmitglieder geben könnte, die sich für sich sammeln und ihr Ding machen. Und was kommt danach? Schwierig vorherzusagen.

Was verbindet uns?
Mir kommt es vor, als gäbe es da die „Erste Generation“: die Gründerväter, die Pioniere. Diejenigen, die sich einen Beverly gekauft haben, als das Modell neu auf dem Markt war. Die das Forum gegründet haben. Diese haben sich intensiv ausgetauscht über das Neue Modell, zu dem es so viel in Erfahrung zu bringen gab, bei dem es so viel auszuprobieren, zu verbessern, zu verändern, anzupassen etc. gab. Das hat die Community ein paar Jahre lang zusammen und auf Trab gehalten; das war ein Geben und Nehmen; da hat jeder etwas beitragen können zu dem großen und nie dagewesenen Mosaik, welches dadurch mehr und mehr Gestalt gewonnen hat. Aber irgendwann war diese Arbeit getan. Alles war erkundet. Der Beverly mit seinen Stärken und Schwächen. Und auch die Community(-Teilnehmer) mit ihren Stärken und Schwächen. Was nun? Die „zweite Generation“ rückt nach: diejenigen, die sich nur noch ins gemachte Nest setzen können. Klar gibt es immer noch ein Grundrauschen an Neuigkeiten: Langzeiterfahrungen, neues Zubehör, Modellpflege und neue Modelle, Tuning und Individualisierung etc. Aber die Aufbruchsstimmung ist verflogen. Dekadenzphänomene nehmen mehr und mehr ihres Raumes ein. Das ehemals Neue ist bekannt geworden, auch altvertraut geworden, vielleicht sogar reizlos, oder, zuletzt - schal. Zu den großen Themen im Zentrum ist alles gesagt und so läuft das Gespräch auseinander zu vielen kleineren Themen am Rande, welche sich mehr mit einer speziellen Ausgestaltung des Bekannten beschäftigen, als mit seiner ungestümen Eroberung. Das hat zwar auch seinen Reiz, aber es reisst nicht mehr so viele mit, wie die ehemals grundlegenden Themen. Es ist die Zeit der Partikularisierung, wo sich jeder dem zuwendet, was ihn besonders interessiert. Da könnten dann natürlich auch wieder kleinere Gruppen entstehen, die sich um kleinere Themen bilden (die Bastler, die Heizer, die Saarländer etc.). Passiert aber auch nicht so richtig. Oder solche Gruppen haben sich zwar schon zusammengefunden, tauschen sich aber nicht mehr im „großen“, „öffentlichen“ Forum miteinander aus, sondern außerhalb.

Was verbindet uns?
Das Beverly-Fahren.
Wie sehr verbindet uns das? Welchen Stellenwert hat das Beverly-Fahren in unserem Leben, wie sehr hebt es sich vom Nicht-Beverlyfahren ab und in wie weit beeinflusst es alle anderen Bereiche unseres Lebens?
Würde es sich tief in das Leben jedes Einzelnen hin verwurzeln, so würde es uns vermutlich eng miteinander verbinden. Aber tut es das? Oder ist das Beverlyfahren innerhalb des Stammbaumes unserer Beschäftigungen eine unter vielen andern, die über ihr stehen? Sehen wir uns um: da gibt es viele, die Fahren nur ab und zu mal. Und denen ist das Fahren auch das Wichtige – und nicht, dass es mit dem Beverly passiert. Das ist ja auch einer der Vorzüge des Beverly: er ist so praktisch. Und so anspruchslos. Er fügt sich relativ problemlos in unser übriges Leben ein, ordnet sich dort unter, nimmt den ihm zugewiesenen freien Platz ein. Mehr nicht. Damit bestimmt er es aber grade nicht – weil, das soll er ja auch nicht! Wir haben uns ja mit Absicht keine Diva gekauft (auch wenn er gerne mal so tituliert wird); mit Absicht keinen kostbaren Oldtimer, um den wir unser ganzes restliches Leben drum herum stricken müssen, um ihn bei Laune und Gesundheit zu halten. Wir sind eher Gelegenheitsfahrer, die sich möglichst wenig um das Vehikel kümmern müssen wollen. Wenn das Beverlyfahren aber in unseren Leben schon bloß eine Nebenrolle spielt, dann auch das Beverlyforum.

Wo soll dann der Aufruf zu einem Treffen Resonanz finden? Die Pioniere trafen sich schon und treffen sich weiterhin entweder nicht mehr oder unter sich. Die Epigonen verbindet zu wenig, als dass sie dafür den Aufwand (Zeit) investieren wollten, sich miteinander zu treffen.

Das ist aber nur mal so meine Vermutung. Vielleicht täusche ich mich, und hier kommt wieder ein Treffen zustande. Ich hoffe jedenfalls, dass ich mit meiner, insgesamt doch leicht pessimistisch klingenden Vermutung nicht auch noch dazu beigetragen habe, sie zu realisieren!

Deshalb zum Schluss noch eine kurze Anekdote (ohne Pointe!), die verdeutlichen soll, dass ich gerne Beverly fahre und auch gerne die Gesellschaft anderer Beverly-Fahrer suche (ohne – das gebe ich sofort zu – behaupten zu wollen, dass ich mich von Vorneherein mit jedem verbunden fühlen würde, bloß weil er auch einen Beverly fährt (dazu sind, wie oben bereits berührt, die Motive einen Beverly fahren zu wollen und die Möglichkeiten es auch zu tun allzu breit gestreut)).

Da fuhr ich also neulich abends mit meinem Beverly von der Arbeit nach Hause. Ich segle so durch das Dämmerlicht einer abendlichen Landschaft, mein Kahn schaukelt mich im wiegenden Rhythmus der Kurven über die Landstraße, der Wind saugt mir die Spannung des Tages aus den Kleidern, und wenn ich mit der rechten Hand das Segel noch weiter in den Sturm drehe, spüre ich die Kraft, die mich mühelos nach vorne schnippt. Eine schöne Fahrt also.
Und dann, als ich durch eine kleine Ortschaft komme, sehe ich an einer Tankstelle, aus dem Augenwinkel – noch einen (Beverly-Fahrer)! Eigentlich gab es keinen Grund anzuhalten (ich war schon vorbei, und der Kollege hatte mich offenbar nicht bemerkt), aber ich drehte dann, grundlos und spontan, um, fuhr zurück, stellte meinen Roller neben seinem ab und wir kamen in‘s Gespräch über Dies und Das. Wir mussten ein paar Mal umparken, um „echten“ Tankstellenkunden Platz zu machen und nach einer viertel Stunde guten Gespräches (übrigens unter anderem auch über das Beverlyforum) trennten wir uns wieder. Hat mir gefallen. War nicht schlechter als die Fahrt davor und danach. Da hat uns was verbunden, was zwei einander wildfremden die Möglichkeit gab zwanglos miteinander ins Gespräch zu kommen. Eine gute Erfahrung also.

In diesem Sinne …

Beff


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

bev

User

Aus:
Fahrzeug: Beverly 350 + Honda NC 700 S DCT
Beiträge: 126

PM an bev

Treffen 2017

Erstellt am 24.11.17 20:52

Hallo Namensvetter mit anderer Schreibweise.....

da hast du die Lage ja wirklich systematisch und wissenschaftlich untersucht. Es gibt bestimmt einige Fachbereiche da ginge dein Beitrag als Diplomarbeit durch.

Aber Spass bei Seite, mir ist es auch völlig unerklärlich warum jemand ein "Beverlytreffen" abhält und hier im Forum ist nichts zu lesen. Der Sinn liegt doch gerade darin möglichst viele Teilnehmer mit dem gleichen Fahrzeug für gemeinsame Touren auf der Straße zusammen zu bringen.
Klar passen da nicht alle Charaktere zusammen, das macht aber nichts. Nach kurzer Zeit bilden sich bei solchen Veranstaltungen kleinere Grüppchen die dann zusammen gut auskommen.

Ich war 2x im Mainz als Tagesgast und mir hat es immer sehr gut gefallen. Vielleicht wäre ich auch ins Allgäu gefahren wenn es zeitlich gepasst hätte. Dafür hätte man natürlich davon wissen müssen.

Natürlich ist es das Recht eines jeden der sich die Arbeit der Organisation macht die Einladungen nur an bestimmte Mitglieder z. B. per PN zu senden, Schade ist es aber trotzdem.

Die geringe Resonanz auf den Vorschlag für 2018 kann ich nur für mich aus meiner Perspektive erklären. Ich habe aus persönlichen Gründen (selbstständig und dann noch ein Krankheitsfall) Probleme mit langfristiger Terminplanung. Ehe ich da leichtfertig was zusage halte ich lieber erst mal meine Fre... Außerdem habe ich noch zwei Motorräder wo es auch noch Forentreffen zu gibt, da will der spärliche Urlaub gut aufgeteilt sein.

Natürlich würde ich gerne mal das Kochertal entdecken und tolle Touren mitfahren. Eingentlich ist ja auch garnicht so viel Vorarbeit erforderlich. Es müßte nur jemand ein geeignetes Hotel aussuchen und den Termin festlegen. Wenn Degufive das übernehmen möchte ist doch alles klar. Wer kommt der kommt und wer nicht kann später hier darüber lesen.

Also ich hätte ganz klar Interesse an einem "öffentlichen" Beverlytreffen!

viele Grüße
Ralf


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Lemmy59

User

Aus: Obersendling
Fahrzeug: Beverly 350 ST Euro4
Beiträge: 2

PM an Lemmy59

Treffen 2017

Erstellt am 26.11.17 17:01

Ich bin neu hier, und schließe mich Ralf (bev) uneingeschränkt an!

Auf 4 Rädern bin ich mit einem Smart 44 unterwegs und über das "44Forum" werden regelmäßig Treffen (im großen (Europaübergreifend) und im kleinen Kreis) organisiert. Wenn möglich nehme ich an einigen Treffen teil und es ist immer ein nettes beisammensein. Man kann gute Tipp's und fachliche Hilfe erfahren, gut Essen und Trinken und gemeinsame Touren abspulen.

Ich hoffe, dass das hier im Forum wieder aufleben wird. Ich bin, wenn möglich, dabei!

LG aus Obersendling
Herbert


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

zimbo

User

Aus: Mainz
Fahrzeug: Beverly 350 i.e ABS ASR
Beiträge: 773

PM an zimbo

Treffen 2017

Erstellt am 26.11.17 21:24

Ein freundliches Hallo alle Beverlyfreunde,

Ich finde es großartig das ein Forumsmitglied,hier unser Manfred, einen Aufruf macht,um ein nächstes Beverlytreffen für 2018 auf die Beine zu stellen.
Ich selbst habe ja in Mainz schon 2 Beverlytreffen organisiert und abgehalten,und bei anderen Treffen tatkräftig unterstützt.
Deshalb weis ich was auf Manfred zukommt.
Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern,als jemand im Forum den Aufruf startete, wer..wo..wann organisiert ein Treffen....
Nun, meine Frau,mein Freund Daniel und ich setzten uns zusammen und schmiedeten ein Beverlytreffen. Am Anfang ging es schleppend vorran,die Resonanz war gering. Nach und nach kamen aber Anfragen,und nach wenigen Monaten hatten wir eine beachtliche Zahl an Zusagen. Dies freute uns natürlich,und spornte uns an,damit keine Langeweile während dem Treffen aufkommt.Natürlich gab es auch das ein oder andere böse Wort,wieso warum in Mainz usw... möchte hier aber nicht näher darauf eingehen....
Nach dem Mainzer Treffen waren alle Teilnehmer zufrieden und es gab großes Lob für die Arbeit und den Aufwand den wir aber gern auf uns genommen haben.

Nach diesem Treffen in Mainz gab es wieder einen Aufruf im Forum....wer..wo...wann.....es dauerte nicht lange,und aus allen Ecken kam der Schrei...zimbo und zimboline ihr macht wieder ein Treffen in Mainz... natürlich haben wir beide erstmal abgewiegelt, aber wir hatten keine Wahl...alle wollten nach Mainz... ups...Stop....nicht alle....ahh jaaa...da war plötzlich wieder dieser Unmut von manchen Mitgliedern die uns auch per PN erreichten. Wieso wieder Mainz,das geht nicht, macht doch mal wo anders das Treffen usw..usw...
..egal,es fand in Mainz statt und es war wiedermal ein großer Erfolg. Riesen Anerkennung aller Teilnehmer.......

Nach diesem Treffen gab es aus einer anderen Ecke von Deutschland wieder ein Aufruf..wer...wo...wann......Stille.....ganz viel Stille....nichts.....plötzlich eine kleine Stimme im Hintergrund...allgäu !!!!!.....ALLGÄU
..ja Allgäu
Also, wer organisiert Allgäu...freiwillige vor..
Das einzige was nach diesem Aufruf zu lesen war: keine Zeit,kein Urlaub,zu weit weg,wieso Allgäu,shit Wetter,zu teurer Sprit,zu warmes Bier zu viele Kühe..usw..usw..usw...
Leute, was haben wir uns damit angetan. Es hagelte nur noch negative Bemerkungen und es führte sogar so weit,das sich einige aus dem Forum verabschiedeten. Und immer wieder wurde gefragt,wer wo wann...
Und allein aus dieser Unentschlossenheit und Beleidigtsein vieler Forumsmitglieder gab es kurzer Hand nur eine Zeile für das Treffen,und die sah so aus:
Allgäu..Datum...Hotel...selbst Reservieren...teilnehmen oder wegbleiben...
Nun,es kamen Beverlyfreunde aus ganz Deutschland,aus der Schweiz und Österreich. Es waren sogar Motorräder dabei.Ohne wenn und aber...und es war wieder ein tolles Treffen mit total netten Leuten.

Und nun ist hier von Degufive erneut ein Aufruf für ein Treffen 2018 aufgerufen,und leider muss ich feststellen, das keine Zusagen an ihn kommen,sondern der eine hat keine Zeit,der andere ist angesäuert weil er nicht im Allgäu war,wieder ein anderer hat noch andere Termine,obwohl ja noch nichts konkretes vom Datum feststeht.

Meine bitte an euch alle, wenn jemand einen Aufruf zum Beverlytreffen startet,sich viele Stunden hinsetzt und die Organisation erarbeitet,bei jedem Wetter die Strecken aussucht und zusammen stellt,Reservierungen in Hotels oder Pensionen aushandelt, für die Location sorgt, dann braucht der Organisator keine PN oder Antwortschreiben in dem es heist,ich hab evtl. keine Zeit,das ist mir zu weit,mein Öl ist zu dünn oder das Wetter ist zu warm...
Macht euch Gedanken wenn ein Treffen ansteht,und sagt entweder zu oder nicht. Alles andere verursacht nur Unruhe im Forum und macht keinen Spass....

In diesem Sinne,
euer meenzer zimbo....



...nur wer souverän durch die Ecken ballert,
...spürt die Magie der Schräglage....
...Und den Wahnsinn....

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Beff

User

Aus: Bayern
Fahrzeug: Beverly 350
Beiträge: 103

PM an Beff

Treffen 2017

Erstellt am 27.11.17 11:31

Hi Zimbo,

vielen Dank dafür, dass Du da als Insider noch mal eine neue Perspektive beisteuerst und damit das Thema bereicherst!


Deinen Ausführungen kann ich leicht folgen und zustimmen – bloß bei einer Passage tue ich mich schwer. Wenn ich diese mal zitieren darf:

Nach diesem Treffen gab es aus einer anderen Ecke von Deutschland wieder ein Aufruf..wer...wo...wann......Stille.....ganz viel Stille....nichts.....plötzlich eine kleine Stimme im Hintergrund...allgäu !!!!!.....ALLGÄU
..ja Allgäu
Also, wer organisiert Allgäu...freiwillige vor..
Das einzige was nach diesem Aufruf zu lesen war: keine Zeit,kein Urlaub,zu weit weg,wieso Allgäu,shit Wetter,zu teurer Sprit,zu warmes Bier zu viele Kühe..usw..usw..usw...
Leute, was haben wir uns damit angetan. Es hagelte nur noch negative Bemerkungen und es führte sogar so weit,das sich einige aus dem Forum verabschiedeten. Und immer wieder wurde gefragt,wer wo wann...
Und allein aus dieser Unentschlossenheit und Beleidigtsein vieler Forumsmitglieder gab es kurzer Hand nur eine Zeile für das Treffen,und die sah so aus:
Allgäu..Datum...Hotel...selbst Reservieren...teilnehmen oder wegbleiben...
Nun,es kamen Beverlyfreunde aus ganz Deutschland,aus der Schweiz und Österreich. Es waren sogar Motorräder dabei.Ohne wenn und aber...und es war wieder ein tolles Treffen mit total netten Leuten.

Hier hab ich ein Problem zuzuordnen, wo sich die von Dir beschriebene vorbereitende Diskussion (also den ersten „Aufruf“ nach dem Mainzer Treffen, die „Stille“ danach, die „kleine Stimme im Hintergrund“, all das, was „was nach diesem Aufruf zu lesen war: keine Zeit,kein Urlaub,zu weit weg,wieso Allgäu,shit Wetter,zu teurer Sprit,zu warmes Bier zu viele Kühe..usw..usw..usw...“) nachlesen lässt. Kannst Du mir bitte dazu den Link schicken? Ich find’s einfach nicht (Asche über mein Haupt!).

Und wenn es noch Bilder und Berichte zum Treffen gibt, die es quasi im Nachhinein illustrieren, würde ich mich auch sehr freuen, wenn Du mir einen Fingerzeig geben könntest, wie ich dahin finde!

Ansonsten aber noch mal ausdrücklich Zustimmung zu Deinem Fazit und Unterstützung zu Deiner Bitte: Wenn hier jemand anbietet ein Treffen zu organisieren, dann sollten nur diejenigen darauf reagieren, die diese Aktion unterstützen wollen; wer das nicht will, braucht seine Ablehnung nicht beizutragen – das belastet die Aktion bloß durch die Eröffnung von „Nebenkriegsschauplätzen“. Wem Ort oder Zeit oder so nicht gelegen kommen, der kann halt warten, bis sich was passenderes zeigt, oder selbst etwas lostreten (aber eben nicht vom Organisator verlangen, dass der ihm selbstlos eine Veranstaltung nach seinem Gusto strickt). Verbesserungsvorschläge oder Fragen nach Alternativen sind natürlich legitim – aber eben als reine Informationsanfragen und nicht als Forderungen. Und dann treffen sich, quasi nach natürlicher und gewaltfreier Auslese, bei jedem Treffen immer nur die, für die es grad so super passt.


Danke und Gruß,

Beff


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Nemo

User

Aus: Bergisches Land
Fahrzeug: Piaggio Beverly 350; Aprilia Dorsoduro 1200
Beiträge: 228

PM an Nemo

Treffen 2017

Erstellt am 27.11.17 11:51
Modifiziert am 06.12.17 04:42

Hallo Zimbo,

Deinen Ausführungen kann ich uneingeschränkt zustimmen! War leider nur 1x bei Eurem Treffen in Mainz und es hat mir sehr gut gefallen! 230km ist ja keine Entfernung. Kenne solche Treffen auch von früher aus anderen Foren. Es ist viel Arbeit, sowas zu organisieren und da finde ich es unagemessen, wenn die Leute, die keine professionellen Veranstalter sind und das privat organisieren, kritisiert werden und nur "rumgemault" wird. Entweder passt es, dann sage ich zu, oder es passt nicht, dann lasse ich es und muss nicht noch schreiben, ist mir zu weit, zu teuer, keine Lust, keine Zeit, alles doof etc. Solche Aussagen kann man sich sparen, da sie keine Relevanz für ein Treffen haben. Man kann es nie allen Recht machen, aber das muss man auch nicht und deshalb freue ich mich, wenn es solche Treffen in "erreichbarer" Entfernung gibt und ich die Zeit finde, daran teilnehmen zu können. Das Allgäu wären für mich ~560km, eine Strecke. Da muss ich dann darüber nachdenken, ob das für mich passen könnte.

Das ist wie mit den Fragen von Kunden zu einem Produkt bei z. B. Amazon. Da kommen dann Antworten wie "kann ich nichts zu sagen, habe ein anderes Produkt gekauft", oder "weiß ich nicht, nutze diese Funktion nicht". Warum antworten solche Leute?! Das bringt keinen weiter, genauso wie bei einem Treffen zu antworten "da habe ich keine Zeit" etc.

Beste Grüße,
Joachim alias Nemo



Rheinländer - es kann nur einen geben! ;-)

Historie: Vespa Ciao, Starflight GTS 50, Honda XL250, Yamaha SR500, Kawasaki Z550, Suzuki SV650S, Ducati Monster S2R1000, KTM RC8 1190, Aprilia Dorsoduro 1200 + Piaggio Beverly 350 i.e. ST

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

15 Einträge

 
15 Beiträge