25 Beiträge Seite 1 von 2. Gehe zu Seite 1 2 
Komplettes Kühlwasser verloren
Autor Beiträge Aktion

uwra

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an uwra

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 25.09.16 11:53

Hallo zusammen,

nachdem schon einige Forenmitglieder von Kühlwasserverlusten berichtet haben, hier eine neue Variante. Zumindest habe ich nichts vergleichbares gefunden.

Zur Vorgeschichte:
mir fiel auf, daß meine Beverly am Ende einer Fahrt öfter den Lüfter zuschaltete, allerdings war die Wassertemperatur im Normalbereich und da es gerade sehr heiß war, habe ich nicht weiter darüber nachgedacht.
Als dies allerdings während der Fahrt passierte und die Temperatur anstieg hielt ich an, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Leider läßt sich die Abdeckung des Ausgleichsbehälters ohne Torx nicht öffnen, sodaß ich den Wasserstand nicht kontrollieren konnte.
Also kurz abkühlen lassen und vorsichtig die restlichen paar hundert Meter heimgefahren.
Zuhause den nicht vorhandenen Wasserstand kontrolliert und erst mal destilliertes Wasser nachgekippt.
Dies lief allerdings sofort komplett durch. Da ich nicht erkennen konnte wo das Wasser austritt, habe ich nach Ewald's super Anleitung die rechten Verkleidungsteile abgebaut um die Leckstelle zu finden.
Das Wasser kommt aus dem Loch neben dem Krümmer, siehe Bild



Soweit ich das auf ähnlichen Photos im Forum erkennen kann, ist hier nichts angeschlossen. Es scheint wohl ein Blindstopfen zu sein für ein produktionsbedingtes Loch.

Hat jemand ein vergleichbares Problem, bzw. eine Idee wie ich das reparieren kann?

Gibt es eine detaillierte Anleitung zum Entlüften des Wasserkreislaufs?
Da soll wohl ein Schlauch vom Entlüftungsventil zum Ausdehnungsgefäß gelegt werden. Wo aber dort aufgesteckt?
Da ist ja schon oben ein Schlauch angeschlossen. Kommt der dann weg? Und muß ich wirklich dazu die Schild-Rückseite abbauen?

Ich bin um jeden Hinweis dankbar.

Noch ein schönes Restwochenende.

Grüße Uwe


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bevrider

User

Aus: Lennestadt
Fahrzeug: Beverly 300 i.e. Bj.2011 Moto Guzzi Soundmachine
Beiträge: 1201

PM an Bevrider

Zu: Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 26.09.16 10:24
Modifiziert am 26.9.16 10:25

Original von uwra am 25.09.16 11:53 Uhr

Leider läßt sich die Abdeckung des Ausgleichsbehälters ohne Torx nicht öffnen, sodaß ich den Wasserstand nicht kontrollieren konnte.


Im Bordwerkzeug ist ein Schraubendreher mit Wechselklinge, eine Seite der passende Torx.

Original von uwra am 25.09.16 11:53 Uhr

Gibt es eine detaillierte Anleitung zum Entlüften des Wasserkreislaufs?
Da soll wohl ein Schlauch vom Entlüftungsventil zum Ausdehnungsgefäß gelegt werden. Wo aber dort aufgesteckt?
Da ist ja schon oben ein Schlauch angeschlossen. Kommt der dann weg? Und muß ich wirklich dazu die Schild-Rückseite abbauen?

Grüße Uwe


Das Entlüftungsventil sitzt neben dem Thermostaten. Um da heran zu kommen, öffnest du deine Sitzbank. Du siehst dann einen Revisionsdeckel, mit einer Schraube befestigt, den öffnest du, und schaust senkrecht nach unten. Dabei fällt dein Blick auf Thermostat und Entlüftungsventil.

Hoffe geholfen zu haben.

Manfred


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

uwra

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an uwra

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 27.09.16 08:24

Hallo Bevrider,

vielen Dank für deine Anmerkung.

Leider hat der Vorbesitzer das Bordwerkzeug nicht drin gelassen, ich werde mir jetzt ein passendes Set zusammenstellen.

Was das Entlüften anbelangt, gibt es eine Anleitung mit Bild.

Schnipp ***
Anlage entlüften
- Den Motor starten und solange warmlaufen lassen,
bis die Betriebstemperatur erreicht ist.
- Die Gummikappe vom Entlüftungsventil abnehmen.
- Einen Gummischlauch mit einer Länge vorbereiten,
dass das Ventil mit dem Ausdehnungsgefäß
verbunden werden kann.
- Ein Schlauchende am Entlüftungsventil und das
andere Ende am Ausdehnungsgefäß anbringen.

*** Schnapp

Wie ich schon geschrieben hatte, ist mir nicht klar, wo der besagte Schlauch am Ausdehnungsgefäß angeschlossen werden soll. Vor allem ob man dazu wirklich die Schild-Rückseite abbauen muß.

Wäre schön, wenn mir jemand dazu einen Tipp geben könnte.

Wobei das Wichtigste ist erst mal das Leck abzudichten, sonst gibt's nichts zum Entlüften.

Uwe


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bevrider

User

Aus: Lennestadt
Fahrzeug: Beverly 300 i.e. Bj.2011 Moto Guzzi Soundmachine
Beiträge: 1201

PM an Bevrider

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 27.09.16 10:02
Modifiziert am 27.9.16 11:30

Moin,

halb so wild.

Das Entlüftungsventil sitzt unter der Wartungsklappe in der Sitzbank. Kannst du nicht übersehen.
mach da einen Schlauch dran, das andere Ende hängst du einfach oben in den Ausgleichsbehälter, evtl. etwas fixieren. Fest anschließen an irgendeinem Stutzen ist nicht nötig, es kommt nur Kühlflüssigkeit und etwas Luft.
Allerdings würde ich den Schlauch so lag lassen, das er etwas tiefer in den Behälter reicht. (Wegen spritzen etc.)
Den Schild brauchst nicht wirklich abbauen, oben rechts ist ja die kleine Klappe, unter der du den Ausgleichsbehälter findest. Und der hat einen Deckel von geschätzt 5 cm Durchmesser. Wenn du den aufdrehst, passt da auch der Schlauch durch.

Und dann kannst du nach der Vorschrift arbeiten. Nicht alles so 100%ig genau nehmen, solche Anleitungen sind öfters mal komplizierter gehalten, um abzuschrecken. Der Freundliche dankt dann.

Manfred

Wichtiger Nachtrag über Editier- Funktion:

Du schreibst in deinem Eröffnungsbeitrag, bei dir sei das gesamte Kühlwasser weg. Das könnte die Geschichte erschweren, wenn wirklich alle Kühlflüssigkeit heraus ist.

Zur Erklärung dessen:
Der Beverly hat, wie allgemein die modernen Motoren, zwei Kühlkreisläufe. Ich nenne sie mal den Großen und den Kleinen.
Der Kleine: ist, wie der Große auch, bei kaltem Motor unterbrochen; es steht Kühlflüssigkeit rund um den Motorblock herum. Läuft der Motor, wird diese K.fl. erwärmt, bis auf Nennwert. Bei Erreichen desselben öffnet ein Thermostat, der kleine Kreislauf wird geöffnet. Das führt dazu, dass die K.fl. rund um den Motor nun von der Wasserpumpe umgewälzt wird, und zwar solange, bis wiederum der Nennwert erreicht wird. Nun öffnet das zweite Thermostat, der Große Kreislauf funktioniert. Dieses zweite Thermostat öffnet den Kreislauf zum Wasserkühler, nun kann das heiße Wasser den Kühler durchströmen, eine konstante Betriebstemperatur wird ermöglicht.

Warum ich das schreibe?

Wenn deine Kühlflüssigkeit komplett weg ist, steht um den Motor herum keine mehr. Damit befindet sich dann der Temperaturfühler nicht mehr im Wasser. (üblicherweise sollte der Fühler Kontakt zum Wasser haben), Luft leitet bei weitem nicht so gut die Temperatur.
Deshalb Vorsicht beim warm laufen lassen. Bei mir würden die Alarmglocken läuten, wenn die Betriebstemperatur ungewöhnlich schnell erreicht wird.
Allerdings wird kaum eine andere Möglichkeit bleiben, da ja Thermostat eins (zwei natürlich auch, aber hier noch nicht wichtig)bei kaltem Motor geschlossen ist.

Deshalb unbedingt zuerst den Ausgleichsbehälter befüllen, der Füllstand wird dann im Anschluss absinken, weil Wasser in z.B. die Pumpe etc. läuft. In wie weit dann auch Kühlflüssigkeit bis an den Motorblock vordringt, weiß ich nicht, hängt davon ab, ob Thermostat eins 100%ig dicht ist.

Apropos: den Schlauch deshalb tief in den Behälter stecken, damit du sehen kannst, ob noch Luftblasen kommen.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

uwra

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an uwra

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 27.09.16 13:37

Hallo Manfred,

vielen Dank für deine Erläuterung, so ähnlich hatte ich es mir auch vorgestellt.
Nachdem das Loch direkt neben dem Krümmer liegt, wäre anzunehmen. daß dies direkt zum kleinen Kreislauf gehört.
Allerdings läuft das in das Ausdehnungsgefäß gekippte Wasser direkt durch, was eher für den großen Kreislauf sprechen würde.
Wie auch immer, solange das Leck nicht dicht ist, brauche ich mir über das Entlüften keine Gedanken zu machen.
Dies wird dann wohl das Problem des Freundlichen, bzw. meines Geldbeutels

Es bleibt, solange niemand eine praktikable Idee hat, noch das Problem die Bev in die Werkstatt zu bringen.
Dafür würde sich meine ADAC Plus Mitgliedschaft anbieten, falls es da nicht irgendeinen Ausschluß gibt, weil das Teil bei mir zuhause steht.

Versicherungen (evt. auch Schutzbriefe) greifen ja meist dann nicht, wenn man sie mal braucht.
Ist ein anderes Thema. Schau'n mer mal.

Viele Grüße Uwe


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 27.09.16 15:38

Hallo uwra,

so wie es auch bei mir vor Ort aussieht handelt sich hierbei m. E. um ein wohl eingepressten Metallkappen-Gehäusestopfen!

praktikable Idee


Wenn.... der nicht mehr dicht ist, dann wird es schwierig werden!

Neues Gehäuse!

Bei größeren Motoren hatte sich solche "Kappen-Stopfen" schon eingepresst, er muss aber auch Temp. Spannungsdicht sein!

ich bitte interessehalber um Rückantwort wie-was-wo


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 27.09.16 16:21

Nachtrag zum Stopfen:

gleiches Problem bei einem MP3!

Froststopfen

die Stopfen sind heute angekommen Durchmesser IST 12,2 mm und ich hab einen "eingebaut" und mit Loktide gesichert! Morgen werd ich das Kühlmittel einfüllen......und hoffe dann ALLES IST DICHT.....!!!!

Das Kühlsystem Ist wieder Dicht!!!
Hab Kühlwasser eingefüllt.....entlüftet.....und nach 50 KM Probefahrt incl. Vollgas-BAB ist alles DICHT.
Kostenpkt. der ganzen Aktion waren ca.45 € und die Reparatur erfolgte ohne Demontage von Auspuff, Lamda-Sonde, Seitenteil etc. (Die Freundlichen hätten mir ca. 3-4Std. a 65€ fürs Abmontieren diverser Bauteile berechnet und mir einen neuen Zylinderkopf verkauft...!)


http://piaggio-mp3.de/index.php?page=Thread&postID=209270#post209270


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

uwra

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an uwra

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 28.09.16 15:09

Hallo Michele16,

vielen Dank für deinen Hinweiß, bzw. den Link.
Das deckt sich so mit meiner Vermutung.
Ich werde mal bei meinem Freundlichen nachfragen, ob er so einen Fall schon mal hatte.
Werde mich hier wieder melden, sobald es etwas Neues zu berichten gibt.
Kann allerdings dauern, da ich momentan nicht so viel Zeit habe.

Viele Grüße Uwe


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

uwra

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 6

PM an uwra

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 14.02.17 11:38

Sorry an alle, die auf eine Antwort gewartet haben.

Ich habe das Problem eine ganze Weile vor mir hergeschoben, da ich keine wirklich gute Idee hatte, es selbst zu machen.
Den Froststopfen zu ersetzen habe ich mir nicht zugetraut, da die Stelle schlecht zugänglich ist und ich nur in unserer Gemeinschaftstiefgarage daran arbeiten kann, d.h. man kann kein Werkzeug liegen lassen, sprich keine Pausen und das Licht läßt sich auch nicht festklemmen. Ist absolut ätzend.

Ich habe nun folgendes gemacht:

Ich habe nach den super Anleitungen hier im Forum die rechte Seitenverkleidung abgebaut, mit vorheriger notwendiger Demontage von Topcase, Gepäckträger, etc., um mir ein besseres Sicht- und Arbeitsfeld zu verschaffen.
Dann habe ich versucht in den defekten Froststopfen und die Ränder der Bohrung, in der er im Gehäuse sitzt, einige Scharten zu kratzen.
Mit einem Reinigungsspray habe ich dann das ganze Umfeld entfettet bzw. gereinigt.
Anschließend habe ich ein 2-Komponenten Knetmetall hineingedrückt und aushärten lassen.
Das Kühlsystem war anschließend dicht und ließ sich problemlos entlüften.

Allerdings hatte ich kein wirklich gutes Gefühl dabei, da die Scharten nicht tief genug gerieten und das Knetmetall ziemlich zäh blieb, sodaß ich nicht sicher war, ob es im Loch verkeilt oder nur verklebt war.

Unabhängig davon hatte ich auch Bedenken was die Temperaturstabilität des Metalls anbelangt, da sich direkt neben dem Stopfen der Krümmer befindet.
Bei einer Autobahnfahrt im Sommer hätte ich da kein wirklich gutes Gefühl gehabt.

Das Ende vom Lied war, daß ich das Teil doch in die Werkstatt brachte und einen neuen Stopfen einkleben ließ.
Die Fahrt dahin überstand mein Provisorium ohne Probleme. War allerdings auch kalt an dem Tag.
Die Verkleidungsteile hatte ich weggelassen, sodaß die Werkstatt gut dran kam, bzw. ich die Arbeitszeit für die evtl. Demontage einsparte.

Bei der Gelegenheit habe ich dann noch eine Inspektion, bzw. den Rückruf bezgl. der Bremspumpen erledigen lassen.
Zusätzlich hatten die Reifenventile Risse, welche ich dann auch noch sicherheitshalber ersetzen ließ.
Alles in allem waren es dann doch ca. 430€, aber ich habe jetzt zumindest ein gutes Gefühl und der Frühling kann kommen.

Viele Grüße Uwe


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Kühlwasser verloren!

Erstellt am 18.02.17 09:51
Modifiziert am 18.2.17 09:54

Hallo,

und Schuld waren wieder mal die PIA Klemmschellen am Kühler, die man von Hand drehen konnte.

Dachte erst, die Soße kommt vom Ausgleichsbehälter, aber da war ala gut!

Schraubschellen verpflanzt und gut!







Grüße


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Dino

User

Aus: 28870 Ottersberg
Fahrzeug: Beverly 350 Euro 3
Beiträge: 663

PM an Dino

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 18.02.17 14:47

diesen Beitrag mit den Bildern sollte man vielleicht in den Ordner: Anleitungen verschieben
ich finde die Bilder sehr nützlich
Gruß Dino



Gruß Dino

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 18.02.17 18:37

Hallo Dino,

ja, ich hätte den Beitrag mit Bildchen noch ein wenig ausführlicher machen können
bzw. ich hatte halt beim Montieren nebenbei kurz geknipst!

Von den Anleitungen her habe ich auch kurz auf die Anleitungen im Forum von den Fußseitenteilen und Frontschürze geschaut. Übung macht den Meister und ich wollte wissen wo-was-wann-warum. Darum habe ich die Angelegenheit auch selber gemacht trotz 1,5 J. noch Garantie, aber der Aufwand war mir zur groß zum freundlichen. (40 Km ein Weg, stehen lassen und wieder kommen)

Ah....die Kühlflüssigkeit war auf - 50 Grad zusammengemixt, entweder wurde das "Glysantin" vom Händler oder PIA Pur reingeleert?

Ich konnte es nicht glauben und habe drei mal nachgemessen und die Soße verdünnt

Jetzt hat sie Soße -35 so sollte es doch auch sein!

Grüße


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Berni

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 2

PM an Berni

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 24.04.17 18:01

Hallo zusammen,
den Froststopfen (neben dem Auspuffkrümmer im Zylinderkopf) bekommt ihr bei
Renault Teile-Nr. 77 03 075 220
Es ist ganz leicht ihn auszuwechseln.
Bei Fragen: schreibt mir eine Mail.

Ich hoffe, ich konnte euch helfen.

Schönen Gruß
Berni


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Berni

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 2

PM an Berni

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 24.04.17 18:03

Hallo zusammen,
den Froststopfen (neben dem Auspuffkrümmer im Zylinderkopf) bekommt ihr bei
Renault Teile-Nr. 77 03 075 220
Es ist ganz leicht ihn auszuwechseln.
Bei Fragen: schreibt mir eine Mail.

Ich hoffe, ich konnte euch helfen.

Schönen Gruß
Berni


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Ewald

Administrator

Aus: München
Fahrzeug: Beverly 350 weiß
Beiträge: 1297

PM an Ewald

Zu: Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 25.04.17 06:45

Original von Dino am 18.02.17 14:47 Uhr
diesen Beitrag mit den Bildern sollte man vielleicht in den Ordner: Anleitungen verschieben
ich finde die Bilder sehr nützlich
Gruß Dino


Hallo Dino!

Danke für den Hinweis! Ich habe den Beitrag im 350er Anleitungs Thread hinzugefügt!

Ewald



Oggi tirata fuori la bestiolina!

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 12.08.17 17:04

Den Demontage von den Fussraum- Tritt-Verkleidungen Li+Re wir von Ewald hier u. a. gut beschrieben!

https://beverlyforum.de/board/thread.php?threadid=860&postid=11370&start=0#PID11370

So das man an die Spannschellen am Kühler unten heran kommt!


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

rfnthingers

User

Aus: Kempten (Allgäu)
Fahrzeug: Beverly 350i ST Euro 4, 2017
Beiträge: 59

PM an rfnthingers

Zu: Kühlwasser verloren!

Erstellt am 16.08.17 16:38

Original von Michele16 am 18.02.17 09:51 Uhr
Hallo,

und Schuld waren wieder mal die PIA Klemmschellen am Kühler, die man von Hand drehen konnte. Dachte erst, die Soße kommt vom Ausgleichsbehälter, aber da war ala gut!

Schraubschellen verpflanzt und gut!


Bei meiner leider nicht...

Meine, Bj. 2012, rund 30' km, hat nach längerer Autobahnfahrt viel Kühlwasser verloren, die Temperaturanzeige ging auf der Autobahn auf einmal nach oben in den roten Bereich. Bei der gerade angekündigten Ausfahrt habe ich viel, vielleicht 1 l. nachgefüllt und bin dann weiter gefahren, ohne Probleme - ich war auf einer längeren Tour. Die Kühlwasserkontrollen während der Tour waren jeweils negativ, kein Verlust feststellbar, kein Tropfen unter dem Roller über Nacht.

Ein zweites Mal musste ich nach einer Schweiz-Autobahn- und Pässe-Tour einen guten halben Liter Kühlwasser nachfüllen.

Ich habe nun inzwischen nach den hier zu findenden sehr hilfreichen Anleitungen die Verkleidungen demontiert, eine Entlüftung durchgeführt und auch nach Lecks an den Schellen gesucht. Hierzu hab ich extra die Kühlgebläsesicherung raus, damit die Temperatur in den roten Bereich gehen kann.

Ergebnis: nichts entdeckt, alles trocken.
Auch das Motoröl scheint kein Wasser zu enthalten, es fühlt sich ganz normal an.

Meine Befürchtung, die Zylinderkopfdichtung ist defekt, bleibt bestehen.
Oder kann das Kühlwasser bei großer Belastung während der Fahrt sonst noch irgendwo raus? Vielleicht ist das ja auch einfach nur normal...

Bin um jeden Rat sehr dankbar!

Viele Grüße aus dem Allgäu, Reinhold



Nutze den Tag; wenn die Sonne scheint, rauf aufs Moped und nix wie weg!

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 17.08.17 11:41
Modifiziert am 17.8.17 11:42

Jo,

Zylinderkopfd.

Thema Wasserpumpe...hat unten eine kleine Öffnung:

https://beverlyforum.de/board/post.php?mode=answer&postid=14172&sid=4b9f6c9cc5dfed78160c965b98de5ece


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Michele16

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 139

PM an Michele16

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 03.03.18 09:45
Modifiziert am 03.3.18 09:45

Hallo,

bitte Beitrag:

https://www.beverlyforum.de/board/thread.php?threadid=2562&start=0#PID28859

lesen!

Nicht immer...... sind die Schraubschellen, die bessere Wahl!

Grüße


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

petzi0865

User

Aus: 51570 Windeck
Fahrzeug: Beverly cruiser 500 Bj. 2010 43000km
Beiträge: 92

PM an petzi0865

Komplettes Kühlwasser verloren

Erstellt am 03.03.18 10:06

Hallo Wasser geschädigte Beverly Fahrer,

die Bev 500 cruiser hat ja gar keine Wassertemperaturanzeige
Na wenn das mal gut geht
Bisher läuft sie ja noch.



Cruisen mit meiner Bev, 500 :D und Vespa P200E und manchmal auch VN800 8)

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

25 Einträge

|<<  <  1 2   >  >>|
25 Beiträge Seite 1 von 2. Gehe zu Seite 1 2