7 Beiträge  
Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13
Autor Beiträge Aktion

theskyisthelimit

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 7

PM an theskyisthelimit

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 18.09.15 15:48

Hallo liebe Leute.

Wie bereits im anderen Thread beschrieben taten es zwei verschiedene Walbro WVF-7 Vergaser nicht mehr, da beide etwa gleich hohe Kilometerleistungen und gleichen Fehler aufwiesen: Sie ziehen Nebenluft durch die Aussendruck-Kammer.
Daher keine Membranbewegung (über und unter der Membran gleicher Druck) und auch kein korrekter Leerlauf möglich.
Mein Kumpel ist untröstlich.... (Ich selbst habe den scheinbar unverwüstlichen Keihin)

Nun also die überall gepriesene "günstige Alternative" zu diesen Vergasern erworben (Naraku).

Es gibt im Karton keinerlei Anleitung. (Auch im Netz nichts gefunden)

Hat einer von euch den NARAKU NK700.13 30mm mit 116er Düse schon einmal auf einem 125cc Leader LC verbaut

Neben den jeweils 4mm weniger messenden Anschlüssen (das geringste Problem. Zerschnittener Fahrradschlauch zur 2mm Aufdoppelung löst diese Sorge) bin ich mir über die Schlauchanschlüsse nicht 100prozentig im Klaren (Ist da ein extra Unterdruck-Benzinhahn drann?).

Was mir jedoch die größten Kopfschmerzen bereitet:
Wie ist die für diese Konstellation korrekte Einstellung der Gemischschraube?

Ja, ja, ergibt sich normalerweise beim späteren Korrigieren im betriebswarmen Zustand, aaaaaaaaberrrrrrrrrrr, aber,
im eingebauten Zustand ist die Gemischschraube beim besten Willen nicht erreichbar!
Genauso wenig, wie übrigens die Standgasschraube..... Werde den Gaszug-Ankerhalter einkürzen, damit dort ein Schraubendreher vorbeikommt.

Um also nicht von vornherein bei einer (oberflächlichen) Abgasuntersuchung hereinzufallen, brauche ich einen Erfahrungswert.
Otherwise, I am the Gelackmeierte beim TÜV, da eben m.E. im eingebauten Zustand nicht korrigierbar.

Danke für Sachdienliche Hinweise!

Naraku-30mm-VergaserFahrer, BITTE MELDE DICH, gern auch per Email.

LG Klaus-Peter

PS: z.Zt habe ich - Vor Einbau - die Schraube die üblichen 2-1/2 Umdrehungen herausgedreht


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Meusi

User

Aus: Seekirchen/Wallersee
Fahrzeug: Piaggio Beverly 125 Bj 2002
Beiträge: 97

PM an Meusi

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 22.09.15 09:36

Servus,

bei den von Dir beschriebenen Stellen hilft die Rotary Ratsche von Proxxon mit einem 1/4 Zoll Nussensatz. Geniales Werkzeug!

http://www.amazon.de/Proxxon-Rotary-Ratsche-Antrieb-Winkelschraubfunktion/dp/B000SD0HVG/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1442906873&sr=8-8&keywords=knarre+proxxon

Falls ich das richtig verstanden habe, willst Leerlaufgemischschraube korrekt einstellen. Das geht professionellerweise mit nachfolgendem Messgerät:

http://www.amazon.de/Draper-79005-Kfz-Drehzahlmesser/dp/B000PJDMW4/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1442906973&sr=8-1-spell&keywords=draper+drezahlmesser

Höchste Drehzahl im warmen Zustand nehmen. 1/2 Umdrehung genau ist ausreichend. Bei meinem Walbro bin ich mit der Messung bei 1,5 U gelandet. Nach Gehör hätte ich mich um 1 U verschätzt.

Der Walbro-Vergaser hat unten einen Zu- und Abgang für die Anwärmung vom Vergaser über den Kühlkreislauf. Schlauchverbindung geht von Thermostatventilabdeckung in Fahrrichtung rechts.

Gutes Gelingen!

Christoph



Piaggio Beverly 125 Bj. 2002 mit einer neuen 103 Euro teuren Batterie
Yamaha XS 400 Bj. 1979

Seekirchen/Wallersee -> Österreich

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

theskyisthelimit

User

Aus:
Fahrzeug:
Beiträge: 7

PM an theskyisthelimit

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 22.10.15 19:16

.... komme erst jetzt wieder zur Foren-Pflege...

Danke für die Empfehlungen des obigen Posts.

Da man nicht einmal einen kleinen Finger unter den Ansaugkrümmer geschoben bekommt, bezweifle ich sehr, dass man mit einem wie auch immer gearteten Werkzeug an die Gemisch-Schraube dieses Vergasers herankommt.
Zumindest läuft er - im warmen Zustand - mit der "Phi x Daumen Grundeinstellung ganz passabel im Leerlauf. Das Kaltstartverhalten ist keines, was diesen Namen verdient. Obwohl am E-Ventil Strom anliegt, scheint sich da nichts zu tun (keine Anreicherung).

Der Extra-Unterdruckanschluss scheint tatsächlich ein Enricher-Valve zu sein, welches korrigierend auf das Gemisch wirkt. Laut allgemeiner Vergaser-Literatur reichert ein soches Ventil das Leerlaufgemisch kurzfristig an, sobald eine schlagartige Erhöhung des Unterdrucks im Ansaugkrümmer verzeichnet wird (Gas Wegnahme bzw Drosselklappen-Schluss), um Patscher (Fehlzündungen) im Auspuff zu vermeiden.

Jedenfalls haben wir mittels T-Stück Unterdruck des Ansaugkrümmers abgezapft und auf diesen zus. Anschluss gelegt.
Beisst gut! Nun muss nur noch der Kaltstart irgendwie geregelt werden.....
(und hoffentlich das Leerlauf-Gemisch stimmen).

LG KPT


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 106

PM an wolffi

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 10.05.18 19:21

Gibt es denn nun neues bei dir zu verzeichnen?
Wenn nicht ,es gibt 2 verschiedene Vergasertypen des PVC (oder schlicht Chinaschrott oder Naraku).Dieser Typ ist so ziemlich in jeden Chinaknaller drin,egal ob 50,125 oder größerer Hubraum.
Also die beiden verschiedenen Typen-einmal mit Plastikdeckel und einmal aus Metall (Membran,ist klar).
Plastikdeckel 2,5 Umdrehungen raus und Matalldeckel 3,5 Umdrehungen drausen.
Die Hauptdüse ist viel zu groß,eine 95 ist bei der Bev schon groß,eher 93 und 36iger Teillastdüse.Dann kontrolliere die Nadel,sollte in der Mitte stehen.

Ich kenne diesen Vergaser vom Chinaroller 125iger und der ging prima,sehr Sparsam (unter 3 Liter).

Ich hab ein anderes Problem,der E-Choke am Walbro geht bei mir nicht,dadurch schlechtes Startverhalten und wenn er dann läuft,nimmt er paar hundert Meter das Gas nur wiederwillig an.Wenn man das in den Griff kriegt,dann läuft der Walbro auch.
Was ich wissen möchte,paßt der E-Choke von anderen Vergasern (Elektrik egal,das kann man ändern).Es gibt von Walbro nix mehr ,laut Aussage meiner Werkstatt.
Kann jemand hilfreiche Infos liefern?


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Meusi

User

Aus: Seekirchen/Wallersee
Fahrzeug: Piaggio Beverly 125 Bj 2002
Beiträge: 97

PM an Meusi

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 11.05.18 14:30

Servus,

die Bev. hat es mit 2 Vergasern gegeben. Der Walbro sollte eigentlich nur südlich der Alpen eingesetzt werden .

Natürlich kann auch der Choke defekt sein. Einfach testen gem. Anleitungen im Internet. Aber...
Dein Gasverhalten ist wahrscheinlich nur bei kaltem Wetter. Die Schwimmerkammer des Vergasers wird über den Kühlkreislauf vorgewärmt. Die Steuerung der Vorwärmung erfolgt mit einem Temp. gesteuerten Ventil. Die schlechte Gasannahme ist bei folgendem Zustand: Thermoventil noch ZU weil Kühlkreislauf zu kalt und Choke bereits deaktiviert.
Lösung:
Kannst die Leerlaufgemischschraube viel zu fett stellen, einen komplett neuen Vergaser einbauen oder nachstehendes basteln. Damit war Ruhe bei mir....

https://www.beverlyforum.de/board/thread.php?threadid=2599

Grüße,
Christoph



Piaggio Beverly 125 Bj. 2002 mit einer neuen 103 Euro teuren Batterie
Yamaha XS 400 Bj. 1979

Seekirchen/Wallersee -> Österreich

Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 106

PM an wolffi

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 11.05.18 17:51

Danke Meusi,
Ne feine Sache die Regelung. Aber bei mir ist wahrscheinlich der E-Choke defekt,ganz ausgefahren,also in FAHRSTELLUNG. Jedenfalls bewegt er sich nicht bei der Prüfung.
Also ist der Walbro für warme Gegenden gedacht,wie kommt er dann nach Deitschland/Berlin Egal.
Ich hab natürlich schon recharchiert was man machen kann ,Keihin oder Naraku.
Der Naraku paßt nicht aber Preiswert,der Keihin teuer aber soll sehr gut auf der Bev gehen,besser wie Walbro.
Ich hab nun schon so viel rein gesteckt und wollte eigentlich keinen anderen Vergaser (Ich bin gut bewandert,quasi mein Hobby),der muß auch so gehen-irgend ne Lösung.
Eine Idee,könnte man nicht an Stelle der Kühlflüssigkeit da ein elektr. Lösung finden-ne Art Zeitschaltung so 3 min lang?Irgend was fällt mir da ein.
Danke noch mal für deine Idee.
Wenn ich was finde,gibts neues hier...

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 106

PM an wolffi

Beverly 125 ZAPM281 + Naraku 30mm Vergaser NK700.13

Erstellt am 11.05.18 19:20

Wußte doch,mir fällt was ein.
Eine kleine Vorgeschichtevon vor etwa 40 Jahren.Damals habe ich eine ES 250/1 und danach eine Jawa 350 gefahren.Da viel/fällt mir volgendes auf.Die ES hatte einen Schlauch etwa 12mm von dem Limadeckel in den Luftfilterkasten.
Es gab bei Kälte nie Probleme.Irgend wann habe ich einen anderen Luffikasten wegen Vergaserwechsel eingebaut und es fehlte dieser Schlauch.Tja,sie lief irgendwie unrunder,und richtig,ich stellte den Vergaser fetter ein.
Die Jawa war da unempfindlicher,da 2 Zylinder ,dadurch eher mehr Wärme da war.

Also werde ich mir was ausdenken,einen Schlauch vom Motorgehäuse/Lima in den L-Kasten legen.

Ach ja,beide Vergaser waren innen leicht poliert,damit das Gemisch nicht tropfenförmig wird,das wird auch helfen.

Ich werde berichten...


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

7 Einträge

 
7 Beiträge