2 Beiträge  
Probefahrt mit Beverly 350 und anderen – Vergleich
Autor Beiträge Aktion

uweber

User

Aus: München - Messestadt
Fahrzeug: Peugeot Satelis 500, Aprilia Scarabeo 125
Beiträge: 8

PM an uweber

Probefahrt mit Beverly 350 und anderen – Vergleich

Erstellt am 30.07.12 11:17

Hallo Beverly Freunde,

ich hatte am Sa die Gelegenheit in Aschheim bei München auf einer Road Show ein paar Roller Probe zu fahren(ca. 14 km-Runde mit jeder) und mit der 350er Beverly zu vergleichen. Fahre selbst noch eine 125er Scarabeo.
Zuerst fuhr ich die 500er Kymco Xciting, danach die 300er Kymco Grand Dink. Beide Kisten haben mich vom Fahrwerk, Windschutz, etc. total überzeugt . Die 300er geht richtig spielerisch durch Kreisverkehre, etc. , die 500er muß man da schon a bisserl ziehen, aber nicht wirklich störend.
Nach der 300er Kymco, die ja nach Testberichten eine der flottesten Motoren haben soll, bin ich direkt auf die 350er Beverly. Und da liegen wirklich Welten dazwischen . Die Beverly zieht von unten heraus direkt kraftvoll durch und lässt nach oben hin gar nicht nach, der Kymco zieht erst oben rum richtig gut. Die Handlichkeit ist einfach spielerisch leicht, besser als bei meiner 125er. Ich fand den Wind- und Wetterschutz hervorragend, habe die Probefahrt im Regen gemacht. Beim Beschleunigen aus einer Kurve heraus habe ich einmal deutlich gemerkt wie das ASR nach 2-3cm seitlichem Schlupf die Kiste abgefangen hat. Das ist zum einen beruhigend und zum anderen schön, daß die Beverly genügend Kraft hätte um ein bisschen zu driften. Also ich muß sagen, die 350er ist ein richtig tolles Spaß- und Kurven-Spielgerät bei der man wohl auch nach zigtausend km noch nix vermissen wird.
Danach bin ich noch auf die 500er Scarabeo – wow – das Ding geht ab wie Schmitt’s Katze . Hat richtig Bumms und lässt bis Tacho 140 in nix nach(mehr ging nicht auf der Landstraße ). Damit kann man wohl fast jede Lücke nutzen um ganz locker Autos zu überholen, d.h. auch um gelassen zu fahren, weil man auf die nächste Lücke warten kann die groß genug ist. Das Handling war auch super, natürlich nicht so spielerisch leicht wie bei der 350er. Es hat mich aber überrascht, daß ich bei 170 cm und ca. 74 Kg die Kiste in keinster Weise schwer oder unhandlich fand.

Wenn ich mir nächstes Jahr eine neue Gebrauchte kaufen kann, dann gilt für mich Folgendes:
Es muß ein Großradroller sein, die Sitz- und Fahrposition find ich einfach köstlich,
Die 350er hat ABS, die 500er meistens nicht,
die Unterhaltskosten sind bei der 350er niedriger,
Die Kraft der 350er reicht völlig und macht Spaß, der Bumms der 500er macht aber wirklich satt.
Naja, wird vielleicht am Ende der Preis entscheiden. Es müsste dann gebrauchte 350er für ca. 3.500 € geben, mehr wird nicht drin sein.
So long
Uwe


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Bevrider

User

Aus: Lennestadt
Fahrzeug: Beverly 300 i.e. Bj.2011 Moto Guzzi Soundmachine
Beiträge: 1201

PM an Bevrider

Probefahrt mit Beverly 350 und anderen – Vergleich

Erstellt am 30.07.12 12:53


Das ist der Vorteil des Beverly: kein Liegesofa, du sitzt oben drauf und nicht innen drin.
Dann das große Vorderrad, ich weiß schon, warum ich Beverly fahre.
Der Beverly ist echt ne Kurvn- Wutz.

Schön das deine Probefahrten meine damalige Grundeinschätzung bestätigen.

Manfred


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

2 Einträge

 
2 Beiträge